Südpack präsentiert Multipeel auf Mono APET

01.07.2014

© Foto: Südpack
Die Südpack-Verpackungsgruppe präsentierte auf der diesjährigen Interpack erstmals Multipeel auf Mono APET, ihre neueste Ergänzung der bewährten Multipeel-Familie. Die wiederverschließbare Verpackung vereint beste Siegeleigenschaften, einfaches Öffnen und zuverlässiges Wiederschließen sowie hohe Transparenz und Glanz.

Die Unterfolie der Wiederverschlussverpackung besteht ausschließlich aus APET. Um gegen Mono APET siegeln zu können, hat Südpack eine spezielle Siegelschicht in der Deckelfolie entwickelt – eine Neuerung gegenüber anderen Multipeel-Produkten, die PE in der Siegelschicht verwenden. Eine weitere Besonderheit: Multipeel auf Mono APET ist mit oder ohne Barriereeigenschaften erhältlich, wodurch die Packung flexibel an die Anforderungen des Packguts angepasst werden kann. Insbesondere bei Käseprodukten ist dadurch ein optimaler Gasaustausch möglich. Multipeel auf Mono APET ist auf allen gängigen Tiefziehmaschinen einsetzbar.

Verbraucher profitieren von einer äußerst reißfesten und stabilen Verpackung, die sich ohne Hilfsmittel öffnen und dank ihrer hohen Steifigkeit besonders zuverlässig wiederverschließen lässt. Die verpackten Lebensmittel, in den meisten Fällen Wurst- und Käseprodukte, kann der Konsument so bequem in der Verpackung aufbewahren und in der Packung servieren. Am Point-of-Sale besticht die Multipeel-Neuerung durch ihren außergewöhnlichen Glanz. Zudem erlaubt die hohe Transparenz der Unterfolie eine ungetrübte Sicht auf das Produkt. Südpack bedruckt die Oberfolie sowohl im Flexo- als auch im Tiefdruckverfahren und ermöglicht so vielfältige Druckbilder.

Die Verpackungslösung Multipeel auf Mono APET ist sehr dünn und eignet sich dank ihres geringen Materialeinsatzes besonders für nachhaltig orientierte Hersteller. Durch den Einsatz von Multipeel auf Mono APET lässt sich der Materialanteil der Gesamtverpackung um bis zu 20 Prozent reduzieren. Dies spart Gewicht, Lagerplatz und Transportwege. Zusätzlich erfordert dünneres Material weniger Rollenwechsel und unterstützt so eine effiziente Produktion. Trotz des geringeren Materialanteils bietet die Packung den gewohnt hohen Schutz für das verpackte Produkt.

„Mit unserer Multipeel-Familie haben wir dem Wiederverschluss zum Durchbruch am Markt verholfen“, so Johannes Remmele, geschäftsführender Gesellschafter von Südpack. „Mit Multipeel auf Mono APET ergänzen wir nun unser Produktportfolio. Die Verpackung vereint hohen Produktschutz, Convenience und Nachhaltigkeit.“

Die Südpack-Verpackungsgruppe hat ihren Stammsitz im baden-württembergischen Ochsenhausen. Das Familienunternehmen, das im Jahr 1964 von Alfred Remmele gegründet wurde, verfügt über insgesamt 22 Vertriebsniederlassungen und Standorte, mit Produktionen in Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Schwerpunkte des Unternehmens sind Hart- und Weichfolien sowie Kunststoffbeutel. Bedruckt wird sowohl im Flexodruck- als auch im Kupfertiefdruck-Verfahren. Südpack Medica, ein Tochterunternehmen der Südpack Verpackungen GmbH & Co. KG, produziert unter Reinraumbedingungen Sterilgutverpackungen für die Medizinbranche. Insgesamt beschäftigt die Gruppe rund 1.000 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2013 einen Umsatz von mehr als 330 Millionen Euro.



www.suedpack.com

BU: Multipeel auf Mono APET vereint hohen Produktschutz, Convenience und Nachhaltigkeit.

Foto: Südpack
stats