Saxa
Modernes Folienwerk offiziell eröffnet

31.08.2018 In enger Kooperation mit ihrem Maschinenlieferanten, der Reifenhäuser Blown Film GmbH aus Worms, hat die Saxa Packaging GmbH ein hochmodernes Werk für Blasfolien errichtet. Am 31. August wird die neue Produktionshalle auf dem ehemaligen Gelände eines Heizkörper-Herstellers in Neukirchen/Pleiße offiziell eingeweiht.

Das hochmoderne Folienwerk, in dem drei neue Produktionsanlagen laufen, wird am 31. August offiziell eingeweiht.
© Foto: Saxa Packaging
Das hochmoderne Folienwerk, in dem drei neue Produktionsanlagen laufen, wird am 31. August offiziell eingeweiht.

Ganz bewusst hat sich die Saxa Packaging GmbH für eine 3-, eine 5- und eine 7-Schicht-Blasfolienanlage entschieden, um im Wachstumsmarkt der flexiblen Verpackungsfolien ein breites Produktspektrum anbieten zu können. Dazu Geschäftsführer Robby Beckert: „Flexibilität und Service sind unsere Stärken. Dies werden wir beim Vertrieb unserer qualitativ hochwertigen Folien in den kommenden Jahren unter Beweis stellen und so manchen Neukunden überzeugen.“

 

Auch wenn das vor knapp drei Jahren gegründete Unternehmen als Newcomer im Folienmarkt gilt, verfügt ein Großteil des fast 40-köpfigen Teams bereits über umfangreiche Branchenkenntnisse und weiß, worauf es ankommt. „Wir sind seit Anfang Juli BRC-zertifiziert und eines der wenigen ostdeutschen Unternehmen, welches 7-schichtige Verpackungsfolien für die Lebensmittelbranche herstellen kann“, unterstreicht Robby Beckert ein Alleinstellungsmerkmal seines Unternehmens. Die 5-Schicht-Blasfolienanlage stellt mit einer maximalen Folienbreite von 3.300 mm eine weitere Besonderheit dar. Mit dieser enormen Breite lässt sich beispielsweise der Bedarf von Folienveredlern für die Automobilindustrie mit ihren spezifischen technischen Anforderungen besonders gut abdecken.

 

Enge Zusammenarbeit mit Maschinenbauer

Die Saxa Real Estate e.G., die den ehemaligen Buderus-Standort im sächsischen Neukirchen/Pleiße mit einer Gesamtfläche von 120 ha übernommen hat, vermietet einen großen Teil dieses Geländes an die Saxa Packaging GmbH. Zwar waren auf dem Gelände bereits Gebäude vorhanden - unter anderem auch ein Hochregallager - aber keines war hoch genug für die Installation von großen Blasfolienanlagen. Die Saxa Packaging GmbH investierte daher in eine nahezu 25 m-hohe hochmoderne Produktionshalle, die bis zu acht Blasfolienanlagen Platz bietet. Von Beginn an war die Reifenhäuser Blown Film GmbH in die Planungen eingebunden. Das Ergebnis ist eine einzigartige Gebäudeauslegung, bei der die Stahlgerüste für die Blasfolienextrusionsanlagen gleichzeitig die Traglast für die Halle erbringen. „Reifenhäuser hat uns enorm unterstützt“, äußert der Geschäftsführer zufrieden. Auch bei der Inbetriebnahme sowie den Schulungen der Mitarbeiter für die drei neuen Anlagen waren die Service-Mitarbeiter des Maschinenbauers immer vor Ort.

Mit den Blasfolienanlagen der Evolution Serie der Reifenhäuser Blown Film ist die Saxa Packaging GmbH bestens für die Anforderungen der Verpackungsbranche gerüstet. © Foto: K. Girnstein
Mit den Blasfolienanlagen der Evolution Serie der Reifenhäuser Blown Film ist die Saxa Packaging GmbH bestens für die Anforderungen der Verpackungsbranche gerüstet.
 

Breites Folienspektrum

Mit seinen hochmodernen Anlagen kann die Saxa Packaging GmbH nun ein breites Blasfolien-Spektrum der Verpackungsbranche abdecken. Besonders dünne und dennoch sehr leistungsstarke Dehnhauben - beispielsweise für die Baubranche – werden unter anderem auf der 3-Schicht-Coextrusionsanlage Evolution 3 hergestellt. Diese ist für 20 bis 200 µm-dicke Folien und ein Breitenspektrum von 800 bis 2.000 mm ausgelegt. Die 5-Schicht -Coextrusionsanlage Evolution 5 ist für Folienverpackungen mit einer Dicke von 20 bis 300 µm und Liegebreiten zwischen 1.800 und 3.300 mm konzipiert. Mit ihr produziert die Saxa Packaging GmbH hauptsächlich Barriere-Verpackungsfolien für die Lebensmittelbranche sowie Oberflächenschutzfolien. Für die Herstellung von Hochbarrierefolien, die beispielsweise für die Verpackung von Frischfleisch und Convenienceprodukten benötigt werden, ist die 7-Schicht-Coextrusionsanlage Evolution 7 vorgesehen. Um die Weiterverarbeitung der extrudierten Folien erheblich zu erleichtern, ist diese mit der Evo Ultra Flat Technologie ausgestattet. Die 7-Schicht-Anlage deckt einen Dickenbereich von 20 bis 250 µm sowie Liegebreiten zwischen 1.200 und 2.000 mm ab. Im Mehrnutzen sind auch kleinere Folienbreiten möglich. Neben Rollenware bietet das junge Unternehmen ebenfalls konfektionierte Verpackungsprodukte an, für die bereits eine Anlage in Betrieb und die Installation einer weiteren geplant ist. „Der Start unseres Unternehmens ist sehr gut gelaufen. Wir haben bereits verschiedenste Produkte beim Endkunden vorgestellt, die neben dem schnellen Service vor allem die hohe Qualität unserer Verpackungsfolien loben. Ich gehe davon aus, dass wir im nächsten Jahr unsere Produktionskapazität von anfänglich 10.000 Jahrestonnen erreichen werden“, hebt Robby Beckert hervor.

stats