Pacprocess Tehran
Stellung im Nahen Osten ausbauen?

02.03.2018 Die zweite Auflage der iranischen Fachmesse findet vom 04. bis 07. Oktober 2018 statt und wird von zahlreichen führenden zukunftsgerichteten Branchenverbänden unterstützt, darunter der VDMA-Fachverband Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen, der italienische Maschinenbauverband, UCIMA, der spanische Industrieverband, AMEC, die Packmittelverbände FPE und alufoil sowie der iranische Food- und Processing-Verband, IFMMA.

Impressionen der ersten pacprocess Tehran
© Foto: Messe Düsseldorf
Impressionen der ersten pacprocess Tehran
Für Unternehmen besteht die Chance, einen der vielversprechendsten Märkte des Nahen Ostens zu erschließen oder Ihre Stellung dort auszubauen.

Die Verpackungsbranche gilt als Schlüsselindustrie im Iran

Sie legt die Basis für eine Wettbewerbsfähigkeit verschiedenster Produkte und ist eng an das Wachstum von Exporterlösen iranischer Unternehmen geknüpft. Auch auf dem iranischen Markt verlangt ein gut gebildetes und relativ junges Volk immer stärker nach hochwertigen verpackten Produkten. Die Hersteller benötigen dafür modernste Maschinen und Services. Zur pacprocess Tehran, die zur interpack alliance gehört, kommen daher Top-Entscheider, um den Markt an Verpackungs- und Prozesstechnik für die Bereiche Nahrungsmittel & Getränke, Süß- & Backwaren, Pharma & Kosmetik, Non-Food & Industriegüter zu sondieren.

Als integraler Bestandteil der Pacprocess Tehran findet die ‚components for processing and packaging‘ statt, die sich an die Zulieferindustrie der Anbieter von Verpackungs- und Prozesstechnik richtet und so das Portfolio der pacprocess Teheran rund um die gesamte Wertschöpfungskette der Branche abrundet. Auf die Besucher der pacprocess Tehran wartet außerdem erneut ein Forumsprogramm, das Themen rund um den iranischen Markt abdeckt.

Weitere Informationen zur Pacprocess Tehran sowie die Anmeldemöglichkeit für Aussteller finden Interessenten unter www.pacprocess-tehran.de.
stats