Wegen Corona
BVV-Hauptversammlung findet nicht statt

31.08.2020 Der Bundesverband Verschnürungs- und Verpackungsmittel (BVV), Waiblingen, zieht seine Konsequenzen aus COVID-19.

Keine BVV-Hauptversammlung Ende Oktober in Braunschweig.
© Foto: imago images / agefotostock
Keine BVV-Hauptversammlung Ende Oktober in Braunschweig.

Die Absage reiht sich ein in eine immer länger werdende Liste von Branchenevents, die in das Jahr 2021 verschoben werden mussten: Die Hauptversammlung des Bundesverbands Verschnürungs- und Verpackungsmittel (BVV), Waiblingen, die ursprünglich am 22.-24. Oktober in Braunschweig über die Bühne hätte gehen sollen, wird nicht stattfinden.

Zu den Gründen äußerte sich Hans-Peter Kirsch (Kirsch Verpackungssysteme), ehrenamtlicher BVV-Vorsitzender, gegenüber verpackungswirtschaft.de wie folgt: „Die Absage für unsere Tagung in Braunschweig wurde bereits im Mai 2020 getroffen. Die Vorbereitung speziell für die Herbsttagung ist sehr aufwendig. Im Mai zerschlug sich die Hoffnung auf ein einfaches ‚Weiter so‘ im Herbst 2020. Wir befürchteten Absagen von vielen Mitgliedern, da wir als kleine Firmen alles dransetzen müssen, um die Geschäfte zu sichern. Dafür ist voller Einsatz gefordert. Unsere nächste Tagung soll dann im Frühjahr 2021 stattfinden.

Ursprünglich als „Fachverband für Großhandel mit Hanf-Erzeugnissen“ im Jahre 1949 gegründet, hat sich der BVV inzwischen zu einer Vereinigung für alle Produkte im Bereich der Transportverpackung entwickelt.

Heute zählt der „Bundesverband Verschnürungs- und Verpackungsmittel“ ca. 60 Mitglieder in Deutschland – darunter Produzenten, Importeure und Großhändler. Der BVV ist in den Bundesverband Groß- und Außenhandel eingebunden.

stats