Reaktionen auf interpack-Verschiebung
"Die Entscheidung kam gerade noch rechtzeitig"

17.03.2020 Es war der erwartete Paukenschlag: Als die Messe Düsseldorf am vergangenen Freitag verkündete, die interpack 2020 zu verschieben, war dies eine Entscheidung, die von nicht wenigen Branchenbeobachtern bereits im Vorfeld assoziiert wurde. Die Verpackungsmesse, die ursprünglich im Mai hätte stattfinden sollen, wird nun vom 25. Februar bis 3. März 2021 ihre Tore öffnen.

Verpackungswirtschaft.de hat Stimmen zur Verschiebung der Interpack auf das Jahr 2021 gesammelt.
© Foto: Messe Düsseldorf
Verpackungswirtschaft.de hat Stimmen zur Verschiebung der Interpack auf das Jahr 2021 gesammelt.

Doch wie reagieren Aussteller auf die Verschiebung? Wird diese Entscheidung von den großen Unternehmen begrüßt? Wie kommentieren wichtige Verbände die jüngste Beschlussfassung der Messe Düsseldorf?

Auf Anfrage von verpackungswirtschaft.de haben sich verschiedene Marktteilnehmer zur Verschiebung der interpack 2020 geäußert. Weitere Entscheiderstimmen aus der Branche lesen Sie in einem zweiten Teil am morgigen Mittwoch – nur auf verpackungswirtschaft.de.

Richard Clemens, Geschäftsführer VDMA Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen:

„Das Corona-Virus und die damit verbundenen Einschränkungen stellen mittlerweile für den gesamten Maschinenbau eine große Herausforderung dar. Betroffen davon ist leider auch ‚unsere’ interpack. Unter den derzeitigen Umständen ist eine erfolgreiche Durchführung leider nicht möglich. Die Entscheidung der Messe Düsseldorf, die interpack zu verschieben, war richtig und kam gerade noch rechtzeitig. Der neue Termin Ende Februar nächsten Jahres ist ungewohnt, allerdings wird die Zeit bis dahin auch benötigt. Die für Mai vorgesehenen Exponate waren in der Regel schon verkauft und werden bald ausgeliefert werden. Natürlich wollen viele Aussteller Ende Februar nächsten Jahres ihre Lösungen und Maschinen präsentieren, benötigen jedoch dafür auch eine gewisse Vorlaufzeit.“

Dr. Michael Grosse, Vorsitzender der Geschäftsführung von Syntegon Technology (ehemals Bosch Packaging):

„Wir bedauern die Verschiebung der interpack, halten dies aber unter den gegebenen Umständen für richtig. Als zuverlässiger Partner für Prozess- und Verpackungstechnik haben wir aber natürlich einen Plan B: Unsere Kunden können sich auf unserem virtuellen Messestand freuen. Hier erfahren sie schon bald alles über unsere neuesten Technologien, lernen unser neues Produktdesign kennen und erleben die Marke Syntegon.“

Mara Hancker, Geschäftsführerin der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen:

„Wer die dynamische Entwicklung der Corona-Infektionen betrachtet und exponentiell hochrechnet, kann nur zu dem Ergebnis kommen, dass die Absage der interpack die richtige Entscheidung ist. Social Distancing ist nun einmal nicht mit Großveranstaltungen vereinbar. Auch wenn wir es sehr bedauern, dass sich die Leitmesse um ein Jahr verschiebt. Schließlich bleiben Verpackungsthemen und Klimaschutz auch und gerade in den aktuellen Zeiten ein wichtiges Thema. Wir werden aber sicher andere Wege finden, um entlang der Wertschöpfung in den angestoßenen Diskussionen zu bleiben und Lösungen zu entwickeln. Der neue Termin bringt nun ein Stück Planungssicherheit, aber natürlich auch unmittelbare finanzielle Folgen für viele an der Messe beteiligten Akteure. Hier werden die angekündigten staatlichen Hilfen hoffentlich zur Entlastung beitragen. Einmal mehr ist Solidarität in allen Bereichen unseres Zusammenlebens gefragt.“

Hans Bühler, geschäftsführender Gesellschafter der Optima Packaging Group:

„Es steht außer Frage, dass die Verschiebung der interpack aufgrund der aktuellen Situation unumgänglich war. Wir haben vollstes Verständnis für die Entscheidung des Messeveranstalters, die der Empfehlung des Krisenstabs der Bundesregierung folgt. Als Maschinenbauunternehmen sind wir es gewohnt, flexibel auf neue Anforderungen und Situationen zu reagieren. Deshalb sehen wir die Verschiebung als Chance, unsere Vorbereitungen noch weiter zu vertiefen und unsere Kunden auf der interpack 2021 mit spannenden Technologien, Prozessen und Maschinenlösungen zu überraschen.“

stats