Interpack 2020
Absage oder Verschiebung derzeit kein Thema

27.02.2020 „Es gibt aktuell bei der Messe Düsseldorf keinerlei Überlegung, kommende Veranstaltungen zu verlegen oder abzusagen“: Mit diesem Statement gegenüber verpackungwirtschaft.de tritt Sebastian Pflügge, Pressesprecher der Interpack, allen derzeitigen Spekulationen am Markt entgegen, die in Bezug auf die Verschiebung oder Absage der internationalen Verpackungsmesse im Mai branchenweit kursieren.

Impressionen von der Interpack 2017
© Foto: Messe Düsseldorf
Impressionen von der Interpack 2017
Wie Pflügge am Donnerstagnachmittag betont, handelt es sich dabei um die offizielle Sprachregelung der Messe Düsseldorf, die sich explizit auch auf die Interpack beziehe.

„Für die bevorstehenden Messen besteht eine unverändert hohe Zustimmung seitens der Aussteller und Besucher. Natürlich nehmen wir die Sorgen unserer Kunden, Gäste, Partner und Nachbarn bezüglich des Coronavirus sehr ernst. Ihre Sicherheit hat für uns immer oberste Priorität“, so Pflügge weiter. „Auf dem Düsseldorfer Messegelände besteht wie gewohnt ein hohes Maß an Hygiene und Sicherheit sowie eine gute medizinische Versorgung. Wir beobachten aufmerksam die derzeitige Entwicklung und stehen hierzu in direktem Kontakt mit den Behörden. Es sind in Düsseldorf aktuell keine Auswirkungen des Virus im öffentlichen Leben zu spüren.“

„Wir rufen unabhängig davon zur allgemeinen Besonnenheit auf. Das Risiko einer Infektion mit dem neuartigen Erreger in Deutschland ist nach Einschätzung der WHO, des Robert Koch-Instituts und der deutschen Behörden derzeit gering bis mäßig“, heißt es aus der Rheinmetropole gegenüber verpackungswirtschaft.de. „Die medizinischen Einrichtungen auf dem Messegelände sind stets auf dem aktuellen Informationsstand und vorbereitet. Durch den engen Kontakt aller beteiligten Stellen ist gewährleistet, dass etwaige neue Erkenntnisse ausgetauscht werden sowie eine Anpassung der Maßnahmen für das Messegelände erfolgt.“
stats