ICE Europe 2019
Die Converting-Industrie im Spannungsfeld

01.02.2019 Vom 12.-14. März 2019 trifft sich die Converting-Industrie zur 11. ICE Europe auf dem Messegelände in München. Mit 11.500 m2 Nettoausstellungsfläche ist die diesjährige ICE Europe größer denn je.

© Foto: Mack Brooks Exhibitions Ltd

Neben dem 4-prozentigen Flächenwachstum ist die Branchenleitmesse auch auf Ausstellerseite im Vergleich zur Vorveranstaltung um 6 % gewachsen. Mehr als 450 Aussteller aus 25 Ländern stellen dieses Jahr auf der ICE Europe aus. Die wichtigen Trends Digitalisierung, Individualisierung und Nachhaltigkeit spielen auf der Fachmesse eine zentrale Rolle und werden auch bei der Vergabe der diesjährigen ICE Awards 2019 berücksichtigt. In der Messevorschau erhalten Besucher ab sofort einen umfassenden Überblick zu den Firmenprofilen und Produktinformationen der Aussteller. In der gedruckten Version sind darüber hinaus Fachartikel verschiedener Fraunhofer-Institute zum Thema Nachhaltigkeit enthalten.

 

Im Mittelpunkt der diesjährigen ICE Europe stehen die Digitalisierung von Fertigungsverfahren, die Individualisierung von Produkten und die Nachhaltigkeit von Materialien und Prozessen. Damit greift die Fachmesse wichtige Trends auf. „Die Converting-Industrie befindet sich zurzeit in einem herausfordernden Spannungsfeld: Auf der einen Seite die steigende Nachfrage nach nachhaltigen Produkten und strengere regulatorische Anforderungen, wie z. B. neue Gesetzesvorlagen. Auf der anderen Seite der Wunsch der Konsumenten nach individualisierten und hochwertigen Produkten und Verpackungen sowie die fortschreitenden Entwicklungen und neuen Möglichkeiten, die die Industrie 4.0 bietet“, erklärt Liljana Goszdziewski, Messedirektorin der ICE Europe, im Namen des Veranstalters Mack Brooks Exhibitions. „Die diesjährige ICE Europe ist eine wichtige Plattform für sämtliche Branchenvertreter, bestmögliche Wege zu finden, dass diese Herausforderungen zu vielversprechenden Chancen werden“, so Liljana Goszdziewski weiter.

 

Dem Zukunftsthema Spezialfolien, das bei der Herstellung von smarten Produkten und Verpackungen eine wichtige Rolle einnimmt, widmet die ICE Europe 2019 mit der „Special Film & Extrusion Area“ in diesem Jahr erstmals einen eigenen Sonderbereich.

 

 © Foto: Mack Brooks Exhibitions Ltd

ICE Awards 2019: Jetzt abstimmen und Höchstleistungen auszeichnen

Der Innovationswettbewerb der ICE Europe honoriert mit den ICE Awards zum zweiten Mal Best Practice, Exzellenz, Innovation und außergewöhnliche Leistungen in der Converting-Industrie. In vier aktuell bedeutenden Kategorien werden Höchstleistungen ausgezeichnet: „Digitale Converting Lösungen“, „Nachhaltige Produkte und Verarbeitungsprozesse“, „Effiziente Produktionslösungen“ und „Innovative Spezialfolien“. Zahlreiche Firmen und Organisationen aus unterschiedlichen Ländern haben ihre Beiträge für den Online-Wettbewerb eingereicht.

 

 © Foto: Mack Brooks Exhibitions Ltd

Fachbesucher sind dazu eingeladen, ab dem 29. Januar auf der Messewebseite für ihre Favoriten der ICE Awards 2019 in vier verschiedenen Kategorien abzustimmen. Die Abstimmung endet am Dienstag, 19. Februar 2019, 24.00 Uhr. Den Gewinnern der ICE Awards 2019 wird im Rahmen einer offiziellen Preisverleihung am ersten Messetag der ICE Europe, Dienstag, 12. März 2019, ihr Award übergeben. Alle Aussteller und Besucher der Messe können hieran teilnehmen.

 

Messevorschau bietet umfassende Vorabinformationen

Umfassende Informationen zur ICE Europe 2019 erhalten Besucher in der gedruckten Messevorschau, die ab sofort kostenlos auf der Messewebseite angefordert werden kann. Das Dokument enthält zahlreiche Kurzportraits der Aussteller mit Produkt- und Serviceinformationen, eine Ausstellerliste nach Kategorien, das Messeprofil und zwei Fachartikel zum Thema Nachhaltigkeit. Verschiedene Fraunhofer-Institute berichten über neueste Technologien für nachhaltige Verpackungslösungen und die Facetten von Nachhaltigkeit bei flexiblen Kunststoffmaterialien. Die Fraunhofer-Institute für Angewandte Polymerforschung (IAP), Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik (IGB) und Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik (FEB) sind auch auf der Messe vor Ort Ansprechpartner für aktuelle Forschungsergebnisse.

 

Neben der gedruckten Version steht eine Online-Messevorschau auf der Webseite der ICE Europe 2019 bereit, die durch Filteroptionen eine individuelle Messeplanung ermöglicht: Nutzer können bestimmte Branchenkategorien auswählen und erhalten so eine Liste mit Ausstellerprofilen und Produktinformationen, die für sie persönlich relevant sind.

 

Ausstellungsfläche um 4 % gewachsen, Ausstellerzahl um 6 % höher

Insgesamt 455 Aussteller aus 25 unterschiedlichen Ländern haben bisher ihre Standfläche auf der ICE Europe 2019 gebucht und belegen 11.500 m2 Netto-Ausstellungsfläche. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt ist damit die gebuchte Netto-Ausstellungsfläche im Vergleich zur Gesamtfläche der ICE Europe 2017 um 4 % gewachsen, die Ausstellerzahl um 6 %. Die Aussteller der ICE Europe 2019 kommen zu größten Teilen aus Deutschland, Italien, Großbritannien, der Schweiz und den USA, wobei der Anteil an deutschen Ausstellern bei 55 % liegt.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.ice-x.de

stats