Ucima
Rekordumsatz über 8 Milliarden Euro italienischer Verpackungsmaschinen

23.01.2020 Nach den von der Ucima-Forschungsabteilung veröffentlichten vorläufigen Zahlen ist der Verpackungssektor im Jahr 2019 weiter gewachsen (+1,8% gegenüber 2018).

© Foto: Ucima
Die italienische Verpackungsmaschinenindustrie wächst weiter. Ihr Gesamtumsatz übertrifft die Rekordzahl von 8 Milliarden Euro, die 2019 registriert wurde.

Nach den von der Forschungsabteilung des Verbands italienischer Verpackungshersteller Ucima (Unione Costruttori Italiani Macchine Automatiche per il confezionamento e l’imballaggio) veröffentlichten vorläufigen Zahlen verzeichnet der Sektor in diesem Jahr ein Wachstum von 1,8%. Insbesondere ist der italienische Markt nach den positiven Ergebnissen des letzten Jahres, die zum Teil dank der staatlichen Anreize bezüglich Industrie 4.0 erreicht wurden, um weitere 3,2% gewachsen.

Die Exporte, die 78,6% des Gesamtumsatzes ausmachen, sind ebenfalls um 1,4% auf 6,293 Milliarden Euro gestiegen. Die verfügbaren Daten zeigen ein besonders hohes Potenzial bei den Exporten italienischer Technologien in drei Makroregionen: Asien (+12,7%), EU (+6,5%) und Afrika/Ozeanien (+3%).

Turbulente Prognosen

"Wir sind zufrieden und stolz auf diese jüngste Leistung, die zeigt, dass unsere Industrie solide und dynamisch ist, sich auf globaler Ebene etablieren und die Entwicklung der internationalen Märkte und aller unserer Kundensektoren voll ausschöpfen kann", kommentierte Enrico Aureli, Vorsitzender von Ucima. "Aber es gibt keinen Raum für Selbstgefälligkeit, denn wir stehen vor harten Herausforderungen, einem immer härteren Wettbewerb und höchst instabilen Szenarien".

Die Prognosen für das Jahr 2020 bleiben daher vorsichtig. Besorgnis erregend sind die anhaltenden geopolitischen Turbulenzen auf einigen Märkten, die Zölle und Handelsspannungen auf internationaler Ebene sowie das Versagen der italienischen Regierung, den Wachstumsbedürfnissen der Unternehmen angemessen Rechnung zu tragen.
stats