Mhoch4
Mehr satt machen, weniger wegwerfen

07.05.2014 Jeder achte Mensch auf diesem Planeten hungert – das sind bei sieben Milliarden Erdenbürgern derzeit über 800 Millionen Kinder, Frauen und Männer. Gleichzeitig werden für mehr als 12 Milliarden Menschen Nahrungsmittel produziert. Die Differenz geht schlicht verloren, landet auf dem Müll. Diesem Verlust haben Teilnehmer der Save Food Initiative den Kampf angesagt. Youssou N’Dour, Sänger und Politiker aus dem Senegal, und Renate Künast, Verbraucherschützerin im Bundestag kämpfen mit.

Die Stimme Afrikas wird er genannt, Youssou N’Dour, mit „7 Seconds“ landeten er und Neneh Cherry in den 90ern einen Welthit. Inzwischen ist er Politiker und, wie er selbst sagt, ein Happy Man. Auf der jährlich stattfindenden Konferenz zur Initiative Save Food in Düsseldorf übermittelte er den Teilnehmern nachdrücklich eine Botschaft seiner kleinen Tochter - um eines sicherzustellen:

Youssou N’Dour: „Sie müssen uns zuhören. Sie müssen mehr Ideen haben, um dieses Thema zu promoten, um Kampagnen zu starten und Menschen zu sensibilisieren. Für mich ist das ein großer Moment, den ich nutzen werde, zu ihnen zu sprechen und sicher zu gehen, dass sie meine Botschaft erhalten.“

In Industrieländern gehen Lebensmittel zu Hause und im Handel verloren – in wenigerentwickelten Ländern schon auf dem Weg vom Feld zum Markt. In teilweise großen Dimensionen. Für Renate Künast, Vorsitzende im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz im Dt. Bundestag, gibt es Auswege.

Künast: „Es ist viel besser und gerechter auf diesem Globus und bekämpft sowohl Klimafragen, Umweltfrage, Boden, Wasser, Luft, als auch den Welthunger, wenn wir uns alle miteinander ein Stück begnügen, jeder ökologischer wirtschaftet, und jeder so wirtschaftet, dass er auf die Foodmiles achtet. Also dass die Lebensmittel möglichst wenig Kilometer zurücklegen. Anders verteilen heißt die Devise.“

Inzwischen 110 Mitglieder aus Industrie und Handel haben sich der Initiative Save Food angeschlossen, die als Kooperation zwischen dem Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen FAO, der Messe Düsseldorf und der Fachmesse Interpack seit 2011 existiert. Seit 2013 unterstützt auch das UN-Umweltprogramm UNEP Save Food als Partner. Ein starker Zusammenschluss, der Hoffnung gibt.

Das dazugehörige Video finden Sie unter www.m4-tv.com.


Bild: Mhoch4

www.diefernsehagentur.de
stats