Bobst Group
Verlust im ersten Halbjahr bringt Veränderungen

25.06.2020 Die Ausbreitung des Covid-19-Virus hat in den letzten Monaten in den globalen Lieferketten zu beträchtlichen Störungen geführt und das internationale Handels- und Dienstleistungsgeschäft beeinträchtigt.

Ab dem 1 Juli 2020 wird Jean-Pascal Bobst, CEO der Gruppe, den Geschäftsbereich Sheet-fed interimistisch leiten.
© Foto: Bobst
Ab dem 1 Juli 2020 wird Jean-Pascal Bobst, CEO der Gruppe, den Geschäftsbereich Sheet-fed interimistisch leiten.

Die meisten Maschineninstallationen und Serviceinterventionen welche für das zweite Quartal 2020 vorgesehen waren, konnten aufgrund der Reisebeschränkungen nicht durchgeführt werden. Dies hat einen erheblichen Einfluss auf die Verbuchung der Umsätze, welche noch unausgewogener sein wird als in den Vorjahren.

Dies wirkt sich negativ auf die Profitabilität des ersten Halbjahres aus. Die Bobst Gruppe erwartet, dass die Umsätze in der ersten Jahreshälfte 2020 um mehr als CHF 200 Millionen unter den in der ersten Jahreshälfte 2019 erzielten CHF 737 Millionen liegen werden. Das Betriebsergebnis (EBIT) wird in der ersten Jahreshälfte 2020 voraussichtlich CHF 50 bis 60 Millionen tiefer ausfallen als die CHF 15 Millionen, welche in der Vergleichsperiode in 2019 erzielt wurden.

Obwohl die Grenzen zwischen den Ländern wieder geöffnet werden, bestehen noch große Unsicherheiten, insbesondere was Flugreisen und die allgemeine Konjunktur- und Pandemiesituation betrifft. Es ist deshalb zurzeit nicht möglich, eine verlässliche Aussage über die Umsätze und Resultate für das Gesamtjahr zu machen.

Philippe Milliet, Leiter der Geschäftseinheit Sheet-fed hat beschlossen, nach 9 Jahren als Mitglied der Konzernleitung der Bobst Gruppe neue Mandate anzunehmen und seine berufliche Tätigkeit in naher Zukunft außerhalb der Bobst Gruppe weiterzuführen. Während seiner Amtszeit hat er nicht nur die Geschäftseinheit Sheet-fed, welche er geführt hat, auf die neuen Anforderungen in den Märkten für die Faltschachtel- und Wellpappenindustrien vorbereitet, er war auch maßgeblich an der Weiterentwicklung der Bobst Gruppe beteiligt. Dies, indem er wichtige Transformationsprojekte sowie die Vereinheitlichung der maßgeblichen Prozesse und Systeme geleitet hat. Er hat auch dazu beigetragen, die Marktstellung von Bobst in China im letzten Jahrzehnt zu verbessern.

stats