Schubert
Neue Azubis

28.11.2018 Im September starteten bei Gerhard Schubert 29 Auszubildende in einen neuen Lebensabschnitt. Damit sind auch in diesem Jahr alle Lehrstellen in den acht gewerblichen und kaufmännischen Ausbildungsberufen besetzt. Nach den ersten 100 Tagen bei Schubert ziehen die Azubis eine positive Bilanz.

© Foto: Schubert

Alle Azubis durchlaufen mehrere Abteilungen, um so alles über Verpackungsmaschinen und die internen Abläufe bei Schubert zu lernen. Dies wird geschätzt. Arlind Dashi entschied sich nach einem Schnupperpraktikum für die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik bei Schubert: „Es hat für mich von Anfang an gepasst. Aktuell lerne ich die Abläufe im Wareneingang kennen, später lagere ich einzelne Teile von Verpackungsmaschinen ein und stelle sie den Kollegen aus der Produktion bereit. Mir gefällt es, dass alles so gut strukturiert ist.“

 

Eine Ausbildung beim Crailsheimer Verpackungsmaschinenhersteller ist von Internationalität geprägt. Dies bestätigt Felix Truckenmüller, der nach seinem Abitur die Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration gestartet hat: „Aktuell unterstütze ich die IT-Hotline, bei der wir zusätzlich zum Standort Crailsheim auch unsere Kollegen in England und den USA betreuen. Natürlich auf Englisch!“

 

Zur Philosophie von Schubert gehört, dass jeder Mitarbeiter im Unternehmen gefördert wird. „Ich finde es toll, dass man später weltweit auf Montage gehen kann“, sagt Maike Hofelich. Sie macht die Ausbildung zur Elektronikerin für Automatisierungstechnik und bezeichnet die innerbetrieblichen Kurse als großes Plus. „Es macht Spaß, bei Schubert zu arbeiten.“

 

Und natürlich sind Technikbegeisterte beim Marktführer für digitale Verpackungsmaschinen richtig aufgehoben. „Mich fasziniert, mit welcher Präzision die Maschinen von Schubert die unterschiedlichsten Dinge verpacken“, sagt Marcel Harzer. In seiner Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker stellt er Teile für Verpackungsmaschinen her. „Ich hatte einen sehr guten Start. Bereits nach wenigen Tagen habe ich mein erstes Werkstück aus Metall gefertigt.“ Auch Nico Dollinger, einer von acht neuen Industriemechaniker-Auszubildenden, ist zufrieden: „Ich wurde in der Lehrwerkstatt gut aufgenommen und freue mich schon darauf, wenn ich in den nächsten Monaten mit den modernen Fräs- und Drehmaschinen arbeiten darf.“

 

Jonas Dollinger macht die Ausbildung zum Mechatroniker. Im ersten Lehrjahr liegt der Schwerpunkt auf den Grundfertigkeiten. „Am Anfang haben wir viele kleine Pyramiden gelötet, nun programmieren wir bereits Steuerungen und üben uns in der Brettmontage.“ Für ihn ist der angebotene interne Englischkurs wertvoll, weil er spezifische Begriffe rund um die Verpackungsmaschinen lernt und somit am Ende seiner Ausbildung gut für Montageeinsätzen bei internationalen Kunden vorbereitet ist.“

 

Gerhard Schubert bildet aktuell 84 Azubis in den folgenden acht gewerblichen und kaufmännischen Ausbildungsberufen aus: Elektroniker für Automatisierungstechnik, Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung, Fachinformatiker für Systemintegration, Fachkraft für Lagerlogistik, Industriekaufleute, Industriemechaniker, Mechatroniker sowie Zerspanungsmechaniker.

stats