Neues auf der Proflex
Flexo-Druckfarben für kompostierbare Verpackungen

21.02.2018 Die „Zukunft anpacken“ lautet das Motto der diesjährigen Fachbörse des Flexo- und Verpackungsdrucks Proflex, die vom 7. bis 8. März in Stuttgart stattfindet. Wie bereits in den vergangenen Jahren ist die Hubergroup im flexiblen Verpackungsdruck wieder mit einem Ausstellerstand vertreten. Die dort präsentierten Produkte und Services bieten Lösungen bei verfahrensbedingten Druckschwierigkeiten, eröffnen neue Möglichkeiten im Verpackungsdesign und unterstützen den umweltschonenden Druck von Verpackungen.

Sechs Hubergroup-Farbserien für den Flexodruck sind mit dem „OK Compost Home“ Vincotte-Zertifikat ausgezeichnet.
© Foto: Hubergroup
Sechs Hubergroup-Farbserien für den Flexodruck sind mit dem „OK Compost Home“ Vincotte-Zertifikat ausgezeichnet.
Markenartikelherstellern, die besonderen Wert auf umweltfreundliche Produktverpackungen legen, empfiehlt die Hubergroup schon seit langem Flexodruckfarben, die mit dem „OK Compost Home“ Vincotte-Zertifikat ausgezeichnet sind. Inzwischen tragen bereits sechs für unterschiedliche Anwendungen ausgelegte Flexo-Farbserien dieses Siegel.

Druckfarben selbst sind nicht vollständig biologisch abbaubar. Denn sie enthalten Pigmente, die bestimmte Beständigkeiten der Druckfarbe sicherstellen müssen und die sich im Kompostiervorgang nicht zersetzen. Trotzdem lässt sich die EU-Norm EN 13432 für biologisch abbaubare Verpackungen auch mit Druckfarben umsetzen, wenn diese entsprechend rezeptiert sind. Die Norm besagt, dass das gesamte Produkt als vollständig biologisch abbaubar und kompostierbar gilt, wenn innerhalb von maximal sechs Monaten mindestens 90 Prozent des Materials zu Wasser, Kohlendioxid und Biomasse abgebaut sind.
Die Hubergroup stellt auf der Proflex ihr großes Portfolio an Flexo-Druckfarben für bio-abbaubare Verpackungen vor. © Foto: Hubergroup
Die Hubergroup stellt auf der Proflex ihr großes Portfolio an Flexo-Druckfarben für bio-abbaubare Verpackungen vor.

Grundsätzliche Voraussetzung für die Einhaltung der Norm ist, dass die Druckfarben pro Farbe nicht mehr als ein Prozent und für alle Farben zusammen nicht mehr als fünf Prozent Anteil an der Verpackung erreichen. Außerdem dürfen sie die vorgegebenen Grenzwerte für Schwermetalle nicht überschreiten, was im Fall der Verpackungsdruckfarben vor allem eine Einschränkung der kupferhaltigen Pigmente Blau PB 15:3 und Grün PG 7 beinhaltet. Die Zertifizierung „OK Compost Home“ garantiert die Sicherstellung dieser Voraussetzungen.

Neben dem erweiterten Portfolio für bioabbaubare Verpackungen können interessierte Besucher mit Effektlacken veredelte Druckprodukte in Augenschein nehmen, die den Endverbraucher nicht nur auf der visuellen, sondern zusätzlich auf der haptischen Ebene ansprechen.




 
stats