Epple Druckfarben
Farbpsychologie für Verpackungsdrucker

19.06.2018 Innerhalb eines halben Jahres hat Epple das Format „Epple Experten Event“ etabliert. In entspannter Atmosphäre kommunizieren Spezialisten verschiedener Disziplinen mit zukunftsorientierten Druckexperten.

In entspannter Atmosphäre kommunizierten Spezialisten verschiedener Disziplinen mit zukunftsorientierten Druckexperten.
© Foto: Epple Druckfarben AG
In entspannter Atmosphäre kommunizierten Spezialisten verschiedener Disziplinen mit zukunftsorientierten Druckexperten.

Die klopften am 07.06.2018 an die Klosterpforte in Harsewinkel-Marienfeld an. Dort hatte Epple ein Programm für Verpackungsdrucker zusammengestellt: Thema war die Vereinbarkeit von attraktiven und zugleich nachhaltigen Farbsystemen.

Farbpsychologisch Perspektive

Rot für Leidenschaft, Blau für Vertrauen, Lila für Magie und Schwarz für Stärke und Eleganz. Die rund 20 Teilnehmer des Epple Experten Events blickten nach dem Vortrag von Carsten Bußhoff in eine leicht modifizierte (Farben-)Welt. Der Creative Director von Pacproject, Hamburg, hatte „die unbewussten Mechanismen und geheimen Verführer aus farbpsychologischer Perspektive“ offengelegt.

Helmut Fröhlich von Epple steckte im Vortrag den rechtlichen Rahmen im Verpackungsdruck ab. © Foto: Epple Druckfarben AG
Helmut Fröhlich von Epple steckte im Vortrag den rechtlichen Rahmen im Verpackungsdruck ab.

Die von Konsumenten gelernte Wahrnehmung einer Farbe als Kommunikationsmuster ist ein wesentliches, verkaufsförderndes Merkmal, der um Aufmerksamkeit ringenden Verpackungen. Neben geforderter optischer Attraktivität wird inzwischen der Ruf nach Nachhaltigkeit dieser Farben lauter, hier präsentierte Dr. Carl Epple, Vorstand Entwicklung und Innovation bei Epple, die Möglichkeiten des neuen kennzeichnungsfreien Farbsystems Pure in einem Vortrag. Neben der geruchsarmen Farbe Pure, basierend auf nachwachsbaren Rohstoffen, standen migrationsunbedenklichen Bo Food MU und der neuen kennzeichnungsfreien Pure-Farbe stand Bo Food Organic für den Innenseitendruck von Verpackungen im Mittelpunkt. Auf Interesse stieß dabei die beratende Kompetenz von Helmut Fröhlich hinsichtlich gesetzlicher Rahmenbedingungen im Verpackungsdruck.

Erfolgreiche Unternehmensführung

Auch dieses Mal stand Beratung auf dem Plan: Harald Hesper verdeutlichte in seinem Vortrag über die „4P-Methode“, wie sich die Effizienz im Verpackungsdruck steigern lässt. Die These des Unternehmensberaters: Wer die Bereiche Produktion, Prozesse und Personal strategisch optimiert, erhält in Summe die beste Performance im Druckereiunternehmen. Keine Frage: Wer das umfangreiche angebotene Wissensangebot in Harsewinkel-Marienfeld aufgenommen hatte, der ist im Wettbewerb voraus – ein echter Experte eben.

stats