Schumacher
Neue Display-Lösungen mit dem V-Board

25.07.2016

© Foto: Schumacher
Die Schumacher Packaging Gruppe, einer der größten familiengeführten Hersteller für Verpackungslösungen aus Well- und Vollpappe, stellt mit dem V-Board eine weltweit einmalige Materialinnovation vor: Das V-Board besteht aus mehreren Lagen Wellpappe und ist daher vollständig recycelbar. Dank seiner Stabilität bei zugleich geringem Gewicht lassen sich mit dem V-Board neuartige Display-Lösungen anfertigen – auch in bisher unvorstellbaren Größen und beidseitig bedruckt. So sind den Wünschen und Vorstellungen der Markenhersteller und Einzelhändler in puncto originelle, aufmerksamkeitsstarke PoS-Displays keine Grenzen mehr gesetzt.
Das V-Board besteht aus mehreren Lagen miteinander verklebter Wellpappe-Bogen. Daraus fertigt Schumacher Packaging Display-Platten bis zu einem Format von 1,60 x 3,20 Meter und mit einer Stärke von ca. 1,0 bis 1,5 Zentimeter. Somit ist das V-Board genauso stabil wie vergleichbare Platten aus Holz, dafür sehr viel leichter, kostengünstiger und vollständig recycelbar. Werden nur zwei Wellpappe-Lagen für eine geringe Display-Stärke zusammengeklebt, kann das V-Board vorher beidseitig im Offset- oder Digitaldruckverfahren bedruckt werden. Bei einer größeren Stärke lässt es sich ausschließlich nach der Verklebung auf beiden Seiten digital bedrucken.
Um sich unter anderem gegen den E-Commerce behaupten zu können, hat es sich der stationäre Handel zur Aufgabe gemacht, seine Verkaufsflächen so attraktiv wie möglich zu gestalten. Und auch die Marken-Hersteller wissen: Produkte müssen kreativ präsentiert werden, um den Kunden zum Kauf zu animieren. Hier sind schon seit Jahren unterschiedliche Display-Lösungen im Einsatz. „Mit dem V-Board eröffnet sich eine ganz neue Welt der Verkaufsdisplays und Markenpromotion: Aufsteller, Regale und sogar Sitzmöbel“, erklärt Norbert Hager, Verkaufsleiter bei Schumacher Packaging. „Selbst große Strukturen von mehreren Metern Länge oder Höhe lassen sich in jeder erdenklichen Form ganz einfach aus einzelnen V-Boards zusammenschrauben.“
Entwickelt wurde das V-Board 2011 vom renommierten Display-Hersteller Vinke Display BV im niederländischen Breda, der seit 2014 zur Schumacher Unternehmensgruppe gehört. Damit stellt Schumacher Packaging die innovative Materialentwicklung nun auch Markenherstellern und Einzelhändlern im deutschsprachigen Raum zur Verfügung. In den Niederlanden sind die V-Boards bereits erfolgreich im Einsatz: Bekannte Marken wie Coca Cola, Mentos, Bahlsen, aber auch Philips und Peugeot profitieren dank der kreativen V-Board-Displays von einer stärkeren Markenpräsenz am Point of Sale.

www.schumacher-packaging.com


BU: Das V-Board ermöglicht Displays in bisher unvorstellbarer Größe.

Foto: Schumacher
stats