Parador
Stellt Verpackungen auf Naturkarton um

09.12.2020 Der Naturkarton hat laut Parador als Verpackungsmaterial in den vergangenen Jahren erheblich an Beliebtheit gewonnen.

Die neuen Produktverpackungen von Parador.
© Foto: Parador GmbH
Die neuen Produktverpackungen von Parador.

Der verantwortungsbewusste Umgang mit natürlichen Ressourcen bei Produktion, Verpackung und Logistik habe eine hohe Bedeutung bei Parador. Aus dieser Haltung heraus wird der Coesfelder Bodenhersteller ab sofort die Verpackungen seiner Produkte schrittweise auf Naturkarton umstellen.

„Künftig wollen wir auch mit unserer Verpackung einen Beitrag leisten, unsere nachhaltigen Werte und unsere ökologische Haltung in einer neuen äußeren Form sichtbar zu machen“, erläutert Birgit Kunth, Leitung Marke, Marketing und Kommunikation, diesen Schritt.

Der Naturkarton hat laut Parador als Verpackungsmaterial in den vergangenen Jahren erheblich an Beliebtheit gewonnen. Mit der Umstellung der Kartonage unterstütze Parador auch am Point of Sale die nachhaltige Wahrnehmung der Marke und unterstreiche den naturverbundenen Charakter der Produkte.

Die umweltfreundliche, braune Kartonage besteht aus Wellpappe, die Recyclingfasern enthält. Das Material ist laut Parador umweltfreundlich und nachhaltig.

Die neue Verpackung kommt erstmals bei der „One Ground Design Edition“ zum Einsatz. Sukzessive werden in den kommenden Monaten alle weiteren Serien auf die neue Kartonage umgestellt.

Das Parador-Sortiment umfasst Parkett-, Laminat- und elastische Böden sowie Wand- und Deckenpaneele, die am deutschen Stammsitz in Coesfeld und am österreichischen Produktionsstandort Güssing gefertigt werden.



stats