Nebenwirkungen erwünscht
Displays steigern Umsatz in Apotheken

04.12.2014 Der Erfolg einer Apotheke hängt stark von den nicht-verschreibungspflichtigen Produkten ab. Hierzu zählen neben den Produkten der Selbstmedikation auch Nahrungsergänzungsmittel, Kosmetika oder andere Gesundheitsprodukte. Diese verkaufen sich umso besser, je attraktiver sie platziert werden. Das bestätigten deutsche Apotheker in einer Studie der STI Group, die im zweiten Halbjahr 2014 durchgeführt wurde. 90 Prozent der Befragten gaben an, dass der Umsatz durch attraktiv präsentierte Produkte steigt.

© Foto: STI Group
Im Gegensatz zu Käufern im Einzelhandel wissen Kunden in der Apotheke meist genau, was sie wollen. Zielstrebig führt ihr Weg direkt zur Beratungstheke. Das macht es für Apotheker ...
Dieses Angebot ist nur registrierten Nutzern zugänglich.
Jetzt kostenlos registrieren, um den gesamten Artikel lesen zu können!
Kostenlos Registrieren
Login für registrierte Nutzer
stats