Tetra Pak
Eiscreme-Füller senkt Betriebskosten

31.03.2016

Der Tetra Pak Eiscreme-Füller A3 füllt bis zu 18.000 Stück Hörncheneis pro Stunde und zeichnet sich durch die drei optimierten Anlagenelemente Hörnchenspender, Schokoladensprüher und Deckelspender aus.

Durch verringerten Ausschuss, weniger Stillstandzeiten und eine höhere Verarbeitungsgeschwindigkeit bei gleichbleibend hoher Produktqualität sorgt die Anlage für mehr Effizienz. Kunden können innerhalb weniger Minuten zwischen unterschiedlichen Hörnchen- bzw. Bechergrößen sowie Eiscremesorten wechseln.

Peter Lindstrom, Category Director bei Tetra Pak, erläutert dazu: „Der Eiscrememarkt ist extrem umkämpft. Unsere Kunden stehen vor der Herausforderung, hochwertige Produkte zu niedrigen Kosten anzubieten. Unser neuer Eiscreme-Füller unterstützt sie dabei perfekt – zum Beispiel dank der verbesserten Hörnchenverarbeitung und der Möglichkeit, unterschiedliche Produkte mit nur einer Maschine herzustellen. Die Betriebskosten sinken somit erheblich. Unsere Testproduktionen zeigen ein Einsparpotenzial für unsere Kunden von bis zu 69.000 Euro pro Jahr auf – allein durch den verringerten Ausschuss bei der Hörnchenverarbeitung.“

Tetra Pak erwartet eine hohe Nachfrage nach der Produktionslinie insbesondere bei Kunden in Südostasien und Südamerika, wo neue Produzenten auf den Markt drängen. Dies gilt auch für Osteuropa, wo etablierte Hersteller die Produktion flexibler gestalten möchten.
Für Kunden, die ihre vorhandenen Eiscreme-Abfülllinien aufrüsten möchten, sind Hörnchenspender, Schokoladensprüher und Deckelspender auch separat erhältlich.

www.tetrapack.de


BU: Der Tetra Pak Eiscreme-Füller A3 befüllt bis zu 18.000 Stück Hörncheneis in der Stunde.

Bild: Tetra Pak
stats