RLC investiert in der Schweiz
Neue Druckmaschine

30.10.2014

© Foto:   rlc packaging group
Die rlc packaging group weitet ihr Angebotsspektrum in der Verpackungsveredelung aus: Bereits Ende März nahm das Unternehmen am Standort Köniz in der Schweiz seine neue Heidelberg Speedmaster XL 106-Achtfarbenmaschine in Betrieb. Um höchste Sicherheitsstandards zu gewährleisten, nutzt die Maschine ab 2015 eine neuentwickelte Technologie, mit der die Produktsicherheit in der Faltschachtelproduktion noch einmal erheblich steigt.

Mit der Neuinvestition spricht die rlc packaging group insbesondere Kunden in der Süßwarenindustrie an und unterstützt damit die strategische Ausrichtung des Standorts bei Bern in der Schweiz. Die neue Achtfarbenmaschine mit zwei Lackierwerken und Wendeeinheit bietet vor allem im Bereich Handypacks für Bonbons und Kaugummis vielseitige neue Veredelungsmöglichkeiten wie beispielsweise hochwertige, fein gerasterte und gleichzeitig scheuerfeste Matt-Glanz-Effekte.

„Mit Investitionen in neueste Technologien wie die neue Heidelberg Speedmaster XL 106 sorgen wir dafür, dass unsere Kunden in Sachen Verpackung im Wettbewerb immer eine Nasenlänge voraus sind“, so Hans-Christian Bestehorn, Geschäftsführender Gesellschafter der
rlc packaging group. „Sei es durch aufmerksamkeitsstarke Verpackungen oder durch eine besonders effiziente und sichere Produktion.“

Die Qualitätsansprüche der Kunden und die Möglichkeit, immer neue Veredelungen zu entwickeln, die am Markt einzigartig sind, genießen bei rlc oberste Priorität: Bei der Konzeption der Maschine arbeitete die Heidelberger Druckmaschinen AG eng mit rlc zusammen, um gemeinsam eine Lösung zu finden, die gleichzeitig eine möglichst hohe Prozesssicherheit garantiert und ein breites Spektrum an Veredelungsvarianten schafft. Eine von Heidelberg neu entwickelte Sicherheitstechnologie kommt ab 2015 in der Maschine zum Einsatz.

Aufgrund ihrer besonderen Konfiguration liefert die neue Speedmaster XL 106 vielfältige Möglichkeiten der Premiumveredelung in einem Fertigungsschritt. Dank der Wendeeinheit bedruckt die Maschine die Verpackungen der Kunden bei Bedarf außerdem beidseitig in einem Durchgang. Beides beschleunigt die Fertigung und ermöglicht die Nutzung der Verpackungsinnenseiten, beispielsweise für attraktive Farbflächen oder zusätzliche Verbraucherinformationen.

Die rlc packaging group ist ein hochspezialisierter Anbieter von innovativen Verpackungslösungen für die Markenartikel- und pharmazeutische Industrie mit Absatzmarkt in ganz Europa. Das Unternehmen fokussiert sich mit seinen Systemlösungen auf die Bedürfnisse der Branchen Beauty, Pharma, Lebens- und Genussmittel. Für die anspruchsvollen Belange dieser Zielgruppen stehen acht hochspezialisierte Standorte in Deutschland (Hannover, 2x Berlin, Aachen), in der Schweiz (Spreitenbach und Köniz) sowie in Polen (2x Poznan) mit Full-Service Leistungen von der Verpackungsentwicklung über die Produktion bis hin zur Logistik und Verpackungstechnik zur Verfügung. Die Unternehmensgruppe ist mit rund 1.200 Mitarbeitern und einem kumulierten Jahresumsatz von ca. 230 Millionen Euro einer der führenden Faltschachtelhersteller in Europa. Die Wurzeln des Unternehmens reichen bis 1861 zurück.



www.rlc-packaging.com

BU: Maximale Veredelungsmöglichkeiten und höchste Produktsicherheit bietet die neue Heidelberg Speedmaster XL 106 bei der rlc packaging group im Werk Köniz (CH).

Foto:  rlc packaging group
stats