Multivac
Förderung von Studierenden

20.11.2019 Seit dem Wintersemester 2019/2020 fördert Multivac einen Studierenden der Hochschule Kempten.

Jan-Philip Steinhauser (Studierender an der Hochschule Kempten) und Leonie Uhl (Personalreferentin bei Multivac).
© Foto: Multivac
Jan-Philip Steinhauser (Studierender an der Hochschule Kempten) und Leonie Uhl (Personalreferentin bei Multivac).
Mit dem Deutschlandstipendium unterstützen Bund, Förderer und Hochschulen gemeinsam junge Menschen bei der Entfaltung ihrer Talente und ermöglichen ihnen, sich voll auf ihr Studium zu konzentrieren.Im Rahmen einer feierlichen Übergabe erhielten die Stipendiaten der Hochschule Kempten Mitte November ihre Urkunde.

„Die Zusammenarbeit mit Hochschulen und anderen Bildungseinrich-tungen und die Förderung von Nachwuchsakademikern hat für Multivac einen hohen Stellenwert. An unserem Firmenstammsitz beschäftigen wir im Schnitt rund 30 Studierende technischer und kaufmännischer Studiengänge und eine überwiegende Mehrheit davon ist an der Hochschule Kempten immatrikuliert“, erklärte Manfred Schafroth, Vice President Local HR bei Multivac. „Mit der Hochschule verbindet uns eine langjährige Partnerschaft. Daher möchten wir nun gerne auch junge Akademiker aus unserer Region mit dem Deutschlandstipendium unterstützen.“

Bereits seit dem Wintersemester 2012/13 engagiert sich Multivac als Förderer des Deutschlandstipendiums an der Technischen Universität München. Zusätzlich soll nun auch ein Studierender der Hochschule Kempten mit einem Stipendium gefördert werden. Zu den Förderkrite-rien zählt neben besonderen Erfolgen an Schule und/ oder Universität auch das gesellschaftliche Engagement. Berücksichtigt wird auch die Überwindung besonderer biografischer Hürden, die sich aus der familiä-ren oder kulturellen Herkunft ergeben.

Die Stipendiaten erhalten eine monatliche finanzielle Unterstützung, die je zur Hälfte von Multivac und zur Hälfte vom Bund übernommen und von den Hochschulen direkt an die Studierenden ausgezahlt wird. Die Förderung wird einkommensunabhängig vergeben und kann zusätzlich zum BAföG bezogen werden. Die Förderdauer beträgt zwei Semester.

„Neben der finanziellen Förderung laden wir die Stipendiaten beider Hochschulen dazu ein, unseren Firmenstammsitz in Wolfertschwenden kennenzulernen, um eine stärkere Verbindung zwischen ihnen und unserem Unternehmen zu schaffen. Auch Praktika sind hierbei grundsätzlich denkbar“, sagte Manfred Schafroth.

Mit dem Deutschlandstipendium unterstützt die Bundesregierung seit 2011 begabte und leistungsfähige Studierende. Sie will herausragende Leistungen und gesellschaftliches Engagement honorieren, das Verant-wortungsbewusstsein der Gesellschaft für Bildung und Begabung stärken und letztlich damit zu einer neuen Stipendienkultur in Deutschland beitragen. Ehemalige Hochschulabsolventinnen und -absolventen und sonstige Privatpersonen, Wirtschaftsunternehmen oder Stiftungen und Vereine sollen angeregt werden, talentierte Studierende mit ihrem Bei-trag zu fördern. 2018 wurden über 27.200 Stipendiatinnen und Stipen-diaten gefördert. Dazu haben über 7.000 Förderer beigetragen. Etwa 91 Prozent der staatlichen Hochschulen beteiligen sich am Deutschlandsti-pendium.

Weitere Informationen unter: https://www.deutschlandstipendium.de

stats