Differenzierung und Mehrwert
DNP und SIG gründen Joint Venture in Japan

20.02.2018 Dai Nippon Printing (DNP) mit Sitz in Tokio und SIG haben ein Joint-Venture-Abkommen unterzeichnet, das der japanischen Lebensmittel- und Getränkeindustrie neue und wertschöpfende Lösungen im Bereich von Kartonpackungen und aseptischer Fülltechnologie bringen wird. Das 50-50-Joint-Venture tritt ab dem 1. April 2018 unter dem Namen DNP SIG Combibloc Co.. Ltd., mit Sitz in Tokio in Kraft.

Souichiro Nishitani, Corporate Officer und General Manager of Packaging Operations der DNP (links), und Rolf Stangl, Chief Executive Officer (CEO) von SIG.
© Foto: SIG
Souichiro Nishitani, Corporate Officer und General Manager of Packaging Operations der DNP (links), und Rolf Stangl, Chief Executive Officer (CEO) von SIG.
Hauptziel der Partnerschaft ist es, der Lebensmittel- und Getränkeindustrie in Japan Mehrwert und stärkere Differenzierung im Bereich von Kartonpackungen, Technologie und Service zu bieten.

Souichiro Nishitani, Corporate Officer und General Manager of Packaging Operations bei DNP, sagte: "Die enorme Vielfalt des Verpackungssystems von SIG wird den japanischen Markt bereichern und einen klaren Mehrwert für Getränkehersteller und Konsumenten bieten. Ziel unseres Joint Ventures ist es, bis 2022 Japans Nummer 2 im Bereich von aseptischen Kartonpackungen zu werden."

Rolf Stangl, Chief Executive Officer von SIG, fügte hinzu: "Es ist ein spannender Moment in der Geschichte unseres Unternehmens. Wir haben lange nach dem perfekten Partner für den Einstieg in diesen großen und vielversprechenden Markt gesucht. Mit DNP haben wir ihn jetzt gefunden. Zusammen mit DNP bringen wir der japanischen Lebensmittel- und Getränkeindustrie innovative Lösungen für heutige und künftige Produkte.“
stats