Herma
Für mehr Output bei Desinfektionsmitteln & Co.

21.04.2020 Wenn die Produktion von Desinfektions- und Reinigungsmitteln hochgefahren wird, darf das Etikettieren nicht zum Engpass werden. Und wer aus aktuellem Anlass neu in diese Produktion einsteigt, will schnell und unkompliziert loslegen.

Variabel auf engstem Raum: Die Etikettiermaschine 362E lässt sich bei Bedarf von der Zweiseiten- auf die Rundum-Etikettierung umrüsten – in nur 10 bis 15 Minuten.
© Foto: Herma
Variabel auf engstem Raum: Die Etikettiermaschine 362E lässt sich bei Bedarf von der Zweiseiten- auf die Rundum-Etikettierung umrüsten – in nur 10 bis 15 Minuten.

 Hohe Flexibilität, kurze Rüstzeiten und schnelle Verfügbarkeit der Etikettiermaschinen sind dann entscheidend. Der neue Zweiseiten-Etikettierer 362E von Herma zeigt auf eindrucksvolle Weise, welche Vorteile eine modulare Bauweise eröffnet. Sie meistert große Chargen ebenso effizient wie kleine, häufig wechselnde Losgrößen. Dank ihrer kompakten Bauweise und Bedienerfreundlichkeit eignet sie sich ideal zum Abpuffern von aktuellen Produktionsspitzen oder für die rasche Einrichtung einer neuen Produktionslinie.

Neben dem Einsatz bei Desinfektions- und Reinigungsmitteln ist sie ebenso ideal geeignet für Produkte wie Shampoos, Duschgels und Deo-Roller, also auch dort, wo das Erscheinungsbild im Verkaufsregal mitentscheidend für den Abverkauf der Produkte ist. Mit der 362E ist es dank sicherer Produktausrichtung- und Stabilisierung möglich, bis zu 200 Produkte pro Minute auf der Vorder- und Rückseite zu etikettieren. Damit bietet die 362E für die meisten Anwendungen in der Praxis ausreichend Leistungsreserven. Zudem lässt sich die 362E auch in kürzester Zeit auf unterschiedliche Produktabmessungen umrüsten. Dafür befinden sich bei dieser Maschine an allen wichtigen Einstellungsmöglichkeiten digitale Positionsanzeigen. Diese machen es möglich, optimale Einstellungen für jedes Produkt festzuhalten und wieder zu reproduzieren.

Einfache Formatwechsel sind somit jederzeit und schnell ausführbar. Aber nicht nur die Umrüstung auf unterschiedliche Produktformate gelingt schnell. Die 362E lässt sich optional auch unkompliziert von der Zweiseiten- auf die Rundum-Etikettierung umrüsten. Abhängig von den Anforderungen an die Etikettierleistung und die Präzision stehen dann drei verschiedene Möglichkeiten zur Rundum-Etikettierung der Produkte zur Verfügung.

Zukunftssichere Investition

Die zu verarbeitenden Produktformate reichen bei der Zweiseiten-Etikettierung von 30 x 30 x 30 mm bis 200 x 120 x 300 mm (L x B x H). Bei der Rundum-Etikettierung liegt das Spektrum der möglichen Produkte zwischen 20 x 30 mm und 100 x 250 mm (D x H). Durch den geschlossenen Edelstahlunterbau mit integriertem Schaltschrank ist die Maschine robust und standsicher, außerdem ist der Platzbedarf – gemessen an der Leistungsfähigkeit der Maschine – sehr gering. Ausgestattet ist die 362E serienmäßig mit zwei Herma 500 Etikettierern für die Zweiseiten-Etikettierung. Ein dritter Etikettierer lässt sich optional ebenso integrieren wie alle gängigen Heißpräger und Thermotransferdrucker.

Außerdem lassen sich viele weitere Optionen integrieren bzw. umsetzen, wie der Einbau eines Kontrollsystems für die Etikettenanwesenheit mit anschließender Produktausschleusung oder die Möglichkeit einer zu einem Merkmal ausgerichteten Rundum-Etikettierung. Die Kombination aus Flexibilität, hoher Präzision, robuster Kompaktheit, äußerst schneller Umrüstbarkeit und einem exzellentem Preis-/Leistungsverhältnis macht die 362E von Herma zu einer zukunftssicheren Investition.

Innovationen/Schaufenster

stats