Evonik
Trennbeschichtungen für Etiketten

11.06.2019 Evonik Tego RC Silicones führt zwei neue Produkte in den Markt ein, die es Kunden erlauben Kosten zu reduzieren und nachhaltigere Etikettenlösungen zu entwickeln.

© Foto: @Kybele - Fotolia

Hersteller von selbstklebenden Etiketten stellen sich Kundenanforderungen nach Lösungen, die ökologischer und gleichzeitig ökonomischer und effizienter sind. Die Reduktion des Etikettenmaterials ist ein Weg, beide Anforderungen zu erfüllen. Zu diesem Ziel kann dünneres Etikettenobermaterial beitragen, das jedoch meist fragiler ist. Nach dem Stanzen der Etiketten werden daher für den Gitterabzug sehr niedrige Trennwerte benötigt. Die einfache Trennung ist auch für das sichere, automatische Spenden der flexibleren, dünneren Obermaterialien notwendig.

 

Ein disruptiver Ansatz Etikettenmaterial einzusparen ist es, komplett auf das Trägermaterial zu verzichten. Diese trägerlosen Etiketten werden auf der Rückseite mit Klebstoff beschichtet. Die Trennbeschichtung, die unsichtbar auf das Obermaterial des bedruckten Etiketts aufgebracht wird, liefert Evoniks Geschäftseinheit Interface & Performance. Die Etiketten werden, ohne aneinanderzukleben, wie ein Klebeband aufgerollt. Dadurch können 40 % des gesamten Etikettenlaminats und die damit assoziierten Kosten eingespart werden. Über die Kostenersparnis hinaus werden somit auch die ökologischen Kundenanforderungen erfüllt.

Tego RC 1904 - It’s easy to let go

Tego RC 1904 liefert extrem niedrige Trennwerte für sehr schnelle Ablöseprozesse wie die Entfernung des Gitters und das automatische Etikettenspenden. Da es sich bei dem neuen Produkt um ein Einkomponentensystem handelt, entfällt das Mischen verschiedener Produkte vor der Beschichtung. Die Aushärtung von Tego RC 1904 ist außergewöhnlich gut, so dass die Restklebkräfte sehr hoch sind und kaum Klebkraft verloren geht. Zusätzlich zeigt das Produkt bei der Beschichtung verschiedenster Folien- und Papiermaterialien eine sehr gute Haftung, so dass der Zusatz von organischen Acrylaten nicht notwendig ist. Die niedrigen Trennwerte von Tego RC 1904 bleiben konstant über die Zeit, selbst bei Lagerung unter hoher Luftfeuchtigkeit.

 

Trägerlose Etiketten eignen sich für den thermischen Direktdruck, für Sonderetiketten und für Rundumetiketten. Trägerlose Thermoetiketten sind bereits weit verbreitet für Anwendungen, in denen Etiketten gedruckt und direkt angebracht werden, z.B. im Lebensmittelhandel und bei mobilen Logistikdruckern. Das hitzesensitive Papier ist mit einem UV-härtenden Silikon beschichtet und der Druck der variablen Information auf das Thermopapier erfolgt durch diese Silikonschicht hindurch. Existierende trägerlose Etiketten basieren überwiegend auf Premium Thermopapieren mit Deckschicht. Kostengünstigere Papiere ohne Deckschicht waren bisher aufgrund der fehlenden Barriereeigenschaften für diese Anwendung nicht geeignet.

Tego RC 730 - Face-to-Face protection

Das neue Evonik Produkt Tego RC 730 sorgt für den Schutz der hitzesensitiven obersten Papierschicht gegen migrierende Substanzen in trägerlosen Thermoetiketten. Es wurde speziell für Thermopapiere ohne Deckschicht entwickelt kann allerdings auch auf sogenannten Top-coat Papieren verwendet werden. Dies ermöglicht wettbewerbsfähige Lösungen und die Verwendung weltweit verfügbarer Materialien. Darüber hinaus können exzellente Druckergebnisse im direkten Thermodruck erzielt werden - eine Voraussetzung für eine verlässliche Lesbarkeit des Barcodes und die Etikettierung von Versandpaketen. Variabler Informationsdruck und die Applizierung von Logistiketiketten sind schnelle und automatisierte Prozesse mit einem hohen Anspruch an Verlässlichkeit. Im Markt sind sehr kompakte Spendeeinheiten verfügbar, die mit innovativen Schneidevorrichtungen den technischen Anforderungen des Marktes entsprechen und eine gleichbleibend hohe Spendequalität von trägerlosen Etiketten bieten. Die Trennwerte der Beschichtung basierend auf Tego RC 730 sind über die Zeit stabil und tragen damit zu diesem konstanten Prozess entscheidend bei.


stats