Propapier
Auftrag für Papiermaschine an Voith Paper vergeben

18.07.2018 Propapier, ein Unternehmen der Progroup AG, hat am 06. Juli 2018 den Auftrag seiner neuen State-of-the-Art Papiermaschine PM3 an Voith Paper vergeben.

© Foto: Progroup

Die neue Papiermaschine, die in Sandersdorf-Brehna bei Bitterfeld (Sachsen-Anhalt) im 2. Halbjahr 2020 ihre Produktion aufnimmt, wird Wellenstoff und Testliner innerhalb des Grammaturbereichs von 80 bis 150 g/m² herstellen. Nach der Anlaufphase produziert die Anlage mit einer Arbeitsbreite von 9,20 Metern eine Jahreskapazität von 750.000 Tonnen Wellpappenrohpapier. Zusammen mit den beiden Papierfabriken PM1 in Burg und PM2 in Eisenhüttenstadt erhöht sich damit die jährliche Gesamtproduktionskapazität an Wellpappenrohpapieren von 1.100.000 Tonnen auf ca. 1.850.000 Tonnen.

 

Progroup setzt Strategie Two Twentyfive konsequent um

Progroup erhöht die Umsetzungsgeschwindigkeit seiner Wachstumsstrategie Two Twentyfive massiv und hat am 06. Juli 2018 einen millionenschweren Auftrag zum Bau der Papiermaschine PM3 am Standort Sandersdorf-Brehna vergeben. Mit einem Investitionsvolumen von 375 Mio. € entsteht das Greenfield-Projekt auf einem Baugrundstück von ca. 450.000 Quadratmetern. Dabei werden ca. 140 hochmoderne direkte und ca. 350 indirekte Arbeitsplätze in der Region geschaffen.

 

Der Auftrag für die neue hochmoderne Papiermaschine wurde nun an den Heidenheimer Maschinenbauer Voith Paper vergeben. Trommelauflösung, Stoffaufbereitung, Former, Presse und Trockenpartie, Oberflächenapplikation sowie Aufrollung und Rollenausrüstung – von der Faser bis zum fertigen Papier wird alles aus einer Hand geliefert und optimal aufeinander abgestimmt.

 

Voith Paper und Progroup – eine perfekte Kooperation

Progroup wird seit jeher von drei Kraftfeldern angetrieben: die Kraft der Innovation, die Kraft der Kooperation und die Kraft der Faszination. Diese Kraftfelder sind tief in der DNA des Unternehmens verankert und damit Grundlagen des Erfolgs. Mit Voith Paper hat Progroup einen Geschäftspartner, der sich ideal in diesen Dreiklang einfügt. Innovationskraft, Begeisterung und Teamgeist als Basis für die Entwicklung einer state-of-the-art Papiermaschine, die höchsten Anforderungen modernster Papierproduktion Rechnung trägt und damit zum Benchmark der Branche avancieren wird.

 

Jürgen Heindl, CEO von Progroup erklärt ergänzend: „Maschinen- und Anlagenbau einerseits sowie eine breite Struktur starker Familienunternehmen prägen die Wirtschaft in  Deutschland. Es verwundert daher nicht, dass die beiden Familienunternehmen Voith Paper und Progroup in diesem herausfordernden Projekt zusammengefunden haben.“

stats