Nestlé
Auch neue Yes!-Range in Papierverpackung

27.07.2020 Auch die neuen Yes! Proteinriegel werden von einer recyclingfähigen Papierverpackung umhüllt, die über die Altpapiersammlung wiederverwertet werden kann. Nestlé verpackt die neuen Riegel mit der „High-Speed Flow Wrap“-Verpackungstechnik, die ursprünglich Kunststofffolien vorbehalten war.

So sieht sie aus: die Papierverpackung für die neuen Yes! Protein-Riegel.
© Foto: Nestlé
So sieht sie aus: die Papierverpackung für die neuen Yes! Protein-Riegel.

Die neuen Proteinriegel sollen Genuss mit gutem Gewissen kombinieren. Beide Sorten sind vegetarisch und sind – wie alle anderen Riegel von Yes! seit letztem Jahr – in Papier verpackt. Das Papier stammt aus nachhaltigen Quellen, die von den NGOs Forest Stewardship Council (FSC) oder The Programme for the Endorsement of Forest Certification zertifiziert sind.

Mit den neuen YES! Proteinriegeln will die Süßwarensparte von Nestlé das „Healthy-Snacking“-Segment weiter ausbauen. Der Markt der Riegel, die für ausgewogenes Snacking stehen, boomt aktuell mit einem Wachstum von über 31 Prozent1. Dabei sind pflanzenbasierte Proteinquellen bei Verbrauchern voll im Trend: 35 Prozent glauben, dass pflanzenbasiertes Protein besser für die Umwelt ist als tierisches Protein2.

Das Protein kommt nicht aus Soja oder Molke, sondern aus Erbsen und Nüssen. Die neuen Riegel sollen noch im August gelauncht werden.

1Quelle: IRI (Kategorie Gesunde Riegel, Subkategorie funktionale Riegel); LEH inkl. HD+DM+TS); (MAT JAN 2020 vs 2018)
2Quelle: Lightspeed/Mintel 2020.

stats