Klingele Gruppe
Dr. Jan Klingele wird First Vice Chairman des ICCA

13.08.2019 Dr. Jan Klingele, Geschäftsführender Gesellschafter der Klingele Gruppe, ist zum First Vice Chairman der International Corrugated Case Association (ICCA) ernannt worden. Die Klingele Gruppe ist einer der führenden unabhängigen Hersteller von Wellpappenrohpapieren und Verpackungen aus Wellpappe. Die ICCA ist der Weltverband für die Wellpappenbranche; ihr Ziel besteht vor allem darin, die öffentliche Wahrnehmung der Branche zu fördern, ihre Anliegen zu vertreten und die Aktivitäten der Mitglieder zu unterstützen. Zu diesen gehören internationale Global Player der Branche, aber auch nationale und supranationale Verbände wie die europäische FEFCO, deren Vorsitzender Dr. Jan Klingele ist.

Dr. Jan Klingele, First Vice Chairman des ICCA
© Foto: Klingele Papierwerke GmbH & Co. KG
Dr. Jan Klingele, First Vice Chairman des ICCA
Als neu gewählter Vice Chairman will Dr. Klingele vor allem den Austausch zwischen den Mitgliedern und externen Experten zu Best Practices fördern, gemeinsame Themen identifizieren und Maßnahmen daraus ableiten. Außerdem will er die Verbandsmitglieder dabei unterstützen, die Wellpappenbranche als Lösungsanbieter für den Umwelt- und Klimaschutz zu positionieren.

Potenzial für den Kunststoff-Ersatz nicht ausgeschöpft

„Dafür könnte es keinen geeigneteren Zeitpunkt als den jetzigen geben“, ist Dr. Klingele überzeugt: „Die teilweise dramatischen Bilder vom Plastikmüll in den Weltmeeren haben einen deutlichen Bewusstseinswandel in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft bewirkt. Inzwischen ist nicht nur eine globale Bewegung zum Klimaschutz daraus entstanden, die gerade auch von der nächsten Generation aktiv getrieben wird. Klima- und Umweltschutz führen außerdem inzwischen die internationale Agenda an, auch bei Institutionen wie der Europäischen Kommission und dem Internationalen Währungsfonds.“ Bei der Suche nach Lösungen sei die Wellpappenbranche dafür prädestiniert, eine wichtige Rolle einzunehmen: „Wellpappe ist zu 100 Prozent recycelbar, erfüllt die höchsten hygienischen und ökologischen Ansprüche und ist als Verpackungsmaterial einfach das beste Kreislaufprodukt“, erläutert Dr. Klingele.

„Plastikverpackungen lassen sich in vielen Fällen durch Wellpappe ersetzen, und zwar auch bei komplexen Anwendungen, wie beispielsweise dem Versand gekühlter Lebensmittel. Bereits heute unterstützen Hersteller von Wellpappen-Verpackungen zahlreiche Unternehmen dabei, ihre Wertschöpfungsketten nachhaltiger zu gestalten. Das Potenzial ist aber speziell in Logistik und Handel noch lange nicht ausgeschöpft; um das zu erkennen reicht eigentlich schon ein Besuch im nächsten Supermarkt.“

Jahrzehntelanges Engagement für die Wellpappenbranche

Das Engagement für die Branche hat bei Klingele Papierwerke, repräsentiert durch seine Geschäftsführenden Gesellschafter, eine langjährige Tradition: Dr. Werner Fred Klingele, Vater von Dr. Jan Klingele, war Gründungsmitglied der ICCA. Dr. Jan Klingele selbst war von 2010 bis 2016 Vorsitzender des deutschen Verbandes der Wellpappenindustrie (VDW); seit 2016 ist er Vorsitzender des Dachverbandes Europäischer Wellpappen-Hersteller (FEFCO). 

stats