Fachpack 2018
Igepa: Das kommt gut an

15.09.2018 Märkte, Technologien und Konsumverhalten verändern sich rasant. Insbesondere der E-Commerce boomt und wird auch künftig nicht mehr aus der Wirtschaft wegzudenken sein. Online- und Digital-Lösungen sind in unserer Gesellschaft nicht nur zunehmend gefragt, sie sind sogar eine Selbstverständlichkeit geworden.

© Foto: Igepa group

Für Unternehmen, die viel verpacken und versenden steigt damit die Herausforderung an ihr Versandkonzept. Schließlich achten immer mehr Verbraucher auf Nachhaltigkeit, Praktikabilität und Wiederverwendbarkeit – insbesondere bei online bestellten Waren. IGEPA zeigt mit dem Geschäftsbereich Packaging auf der Fachpack in Nürnberg 2018, wie Unternehmen dafür sorgen können, dass individuelle Verpackungskonzepte auf die Bedürfnisse ihrer Kunden zugeschnitten sind und so auch künftig „gut ankommen“.

Auf einem 180 qm großen, Messestand können sich Messebesucher über das umfangreiche Verpackungs-Sortiment von Igepa informieren. Im thematischen Mittelpunkt steht die Optimierung des Verpackungsprozesses: Dabei zeigt Igepa auch die ganze Bandbreite des Angebotsspektrums rund ums Verpacken: von Verpackungen aus Voll- und Wellpappe, Produkten zum Befüllen und Verschließen, Produkten zur Sicherung und Verladung bis hin zu Verpackungsmaschinen. In Wohlfühlatmosphäre können Interessierte außerdem eine Runde überdimensionales Verpackungs-Tetris spielen und ihre Begabung für die optimale Anordnung von Kartonage unterschiedlicher Formen unter Beweis stellen: So macht Igepa das Fachpack-Motto „Das kommt gut an“ erlebbar!


Das Leistungs- und Produkt-Portfolio hebt sich insbesondere durch Vielfalt, Service und Mehrwert von anderen Anbietern ab. Die Stärke der Igepa-Berater liegt nicht nur darin, örtliche, personelle und produktspezifische Besonderheiten ihrer Kunden zu kennen und auf ihre Wünsche einzugehen. Die Igepa-Experten wissen auch, was Verbraucher von heute in den unterschiedlichen Branchen erwarten. Individualität ist das Schlüsselwort beim Verpacken. Oberstes Ziel ist zunächst, dass die Ware sicher und geschützt beim Empfänger ankommt. Beim Verpacken gibt es jedoch weitaus mehr zu berücksichtigen. Die fertige Verpackung ist Schutz, Werbeträger und Marketing-Botschaft in einem. Damit dies mühelos gelingt, müssen sich Igepa-Kunden nicht auf langwierige Handarbeit verlassen, sondern können auf die Beratungskompetenz ihrer Fachberater vertrauen. So kann für ein Start-up ein kleiner Packtisch mit cleveren Tools bereits einen großen Unterschied in Sachen Effizienz und Ergonomie bedeuten, während größere Unternehmen am Markt von Kartonaufrichter, über automatisches Befüllen bis hin zum akkuraten Verschließen auf maschinelle Lösungen setzen.

 

Und nicht nur hier geht es um Kunden-Bedürfnisse, denn auch beim eingesetzten Material wie ökologischen Füllmaterialien, individuell gestaltetem Klebeband, Kartonagen mit hoher Stabilität oder wiederverschließbaren Optionen für etwaige Retouren hält Igepa das Richtige bereit. Die Optimierung des Verpackungsprozesses steht im Vordergrund. Das Lager und die angeschlossene Ausgangslogistik sollten optimal aufeinander abgestimmt sein, damit effizient gearbeitet werden kann und Produkte sowie Verpackungsmaterialien dort zur Verfügung stehen, wo sie gebraucht werden. Insbesondere der stetig wachsende B2B-E-Commerce stellt besondere Anforderungen an Geschwindigkeit und kundenorientiertes Verpacken. Wenn von der (Online-) Bestellung, über die Verarbeitung des Auftrags im Lager mit der geeigneten Versandverpackung und Lieferung alles


passgenau ineinandergreift, hat die Igepa ihr Ziel erfüllt: den Warenfluss des Kunden mit ihren maßgeschneiderten Lösungen zu verbessern. „2018 steht ganz im Zeichen der Prozessoptimierung. Unsere Kunden wollen effizienter, kostengünstiger und nachhaltiger aufgestellt sein: Sowohl im Lager als auch in der Kundenwahrnehmung und wünschen sich einen höheren Output im Versand, bessere Produktpräsentation und zufriedenere Endkunden. Dafür halten wir eine Auswahl von mehr als 4.800 Produkten und Maschinen bereit – vom Standard über individuelle Verpackungen bis hin zu optimierten Versandprozessen“, so Bernd Loschelder, Geschäftsbereichsleiter Packaging. Über diese Produktvielfalt können sich Unternehmen auf dem Messestand des Unternehmens näher informieren und sich einen guten Überblick über die Welt des Verpackens und die Produkte verschaffen.


Igepa auf der Fachpack: Halle 7,  Stand 7-604

stats