Low Gauge - Die Dichtung machts

14.02.2014

© Foto: Actega
Ein durchgängiges Thema in der Geschichte des industriellen Einsatzes von Stahlblechen ist die kontinuierliche Reduzierung der Blechdicke. Die Vorteile für alle Glieder der Wertschöpfungskette liegen auf der Hand: Die Steigerung der Materialeffizienz ist ein unmittelbarer Kostenvorteil. Gewichtsreduktion wiederum vermindert Transportkosten und Umweltbelastungen und steigert den Wettbewerbsvorteil.

Überlegungen, die auch in der Produktion von Kronkorken zu einer beeindruckenden Innovation geführt haben, den sogenannten ""Low Gauge""-Kronkorken. Die Standardblechdicke herkömmlicher Kronkorken lag bisher zwischen 0,22 und 0,24 Millimeter. Mit der Reduktion der Stahldicke auf 0,17 Millimeter ist der neue Low Gauge Kronkorken 0,07 Millimeter dünner und 0,24 Gramm leichter. Bei 42 Milliarden jährlich hergestellter Kronkorken nur einer, wenngleich einer der führenden, Brauereien betrüge die ersparte Stahlmenge 10.000 Tonnen. Wertmäßig ergäbe sich ein Betrag von fast 10 Millionen Euro. Und die Entwicklung geht weiter: Erste Schritte in Richtung einer Verringerung der Blechdicke auf nur 0,15 Millimeter sind bereits getan.

Eine beeindruckende Entwicklung. Jedoch: Ähnlich wie bei Metall-Vakuumdrehverschlüssen für Konservengläser lässt sich auch die Blechdicke von Kronkorken nur mithilfe einer speziellen Dichtmasse reduzieren. Denn, die Dichtung muss quasi einen Teil der Eigenschaften des Blechs mit übernehmen. Das geht nur mit einem extrem flexiblen und weichen Kunststoff. Eine Herausforderung, der sich Actega DS gestellt hat. Mit ihrer Erfahrung im Umgang mit thermoplastischen Elastomeren und in der Erarbeitung anspruchsvollster Rezepturen wurde in einer zweijährigen Entwicklungsphase und in enger Zusammenarbeit mit Getränke- und Verschlussherstellern eine neue Dichtmasse entwickelt. Mit der inzwischen marktreifen PVC- und Weichmacher-freien Dichtmasse Svelon 830 LG (Low Gauge), die als Granulat an die Verschlusshersteller geliefert wird, ist eine echte Innovation gelungen.

Die neue Dichtmasse für leichte Kronkorken weist vergleichbare Eigenschaften wie Provalin auf, die PVC- und Phthalat-freie Dichtmasse für Metall-Vakuumverschlüsse. Die Erfahrungen, die in der aufwändigen Entwicklung und Erprobung dieser Dichtmasse gemacht wurden, haben enorm zur Entstehung von Svelon 830 LG beigetragen, das ebenfalls auf thermoplastischen Elastomeren basiert. Dabei handelt es sich um eine Werkstoff-Gruppe, die sich aufgrund ihrer enormen Flexibilität, hohen thermischen und Medienbeständigkeit, großen Vorteile bei Verarbeitung und Recycling in fast allen Bereichen als Alternative zu vulkanisierten Kautschuken, PVC und Silikon erwiesen hat. Sie erfüllt zudem in hohem Maße die Anforderungen an Ressourcen- und Energieeffizienz, Sicherheit und Gesundheit von Kunden und Verbrauchern.

Vor diesem Hintergrund wurde auch eine FoodSafe-Marke für Dichtungsmassen und Verschlüsse eingetragen. FoodSafe steht für migrationsarm (unterschreitet die Globalmigrations-Grenzwerte) und zertifiziert für den direkten Lebensmittelkontakt. Nur Dichtungsmassen und Verschlüsse, die diese Qualitätsmerkmale gleichzeitig erfüllen, erhalten das FoodSafe-Siegel.

Diese Themen werden auch auf der Interpack, 8.-14.5., Halle 11, Stand 12 A vorgestellt.

Provalin ist ein von Actega DS entwickeltes, patentiertes Dichtungsmaterial für Glaskonservendeckel, ein thermoplastisches Elastomer (TPE), das keine Weichmacher benötigt und daher extrem migrationsarm ist. Langzeittests haben gezeigt, dass Provalin sicher ist und den neuen EU- sowie den FDA-Regularien entspricht. Diese Verschlussdichtungsmasse wird in den Verschlüssen Pano Blue Seal powered by Provalin eingesetzt und wurde von Feinkost Dittmann als erstem Lebensmittelhersteller in den Markt gebracht.

Die Actega Gruppe gehört zur Altana AG. Der Geschäftsbereich Actega Coatings & Sealants entwickelt und produziert Lacke und Dichtungsmassen für die Verpackungs- sowie die grafische Industrie. Diese Produkte verleihen Materialien wie Papier, Karton, Kunststoff oder Metall nicht nur eine attraktive Oberfläche, sondern auch ""Charaktereigenschaften"" wie z.B. chemische und physikalische Beständigkeiten.

Graphic Arts: Hauptabnehmer der von Actega entwickelten, produzierten und vermarkteten Produkte ist die Verpackungsindustrie. Actega ist Marktführer für Überdrucklacke und Technologieführer bei den wachstumsstarken Lacken für flexible Verpackungen. Hierbei garantieren die Produkte von Actega nicht nur, dass die Verpackung eine ansprechende Optik aufweist, sondern auch, dass das Füllgut länger frisch bleibt.

Converting Specialties: Bei Dichtungsmassen für Verschlüsse und Gläser ist Actega nach eigenen Angaben bereits der weltweit führende Anbieter; bei den wasserbasierten Dichtungsmassen für Dosen ist Actega nach Eigenaussage Technologieführer. Mit diesen Produkten werden die Kontaktflächen zwischen z.B. Glas/Metall (Flaschenverschluss) oder Metall/Metall (Dosendeckel) abgedichtet. Damit bleiben das Füllgut und zum Beispiel das CO2 inner- und alle Verunreinigungen außerhalb der Verpackung.
 
Foto: Actega

BU: Kunststoffgranulate als Werkstoff für das benötigte Dichtungsmaterial

www.actega.com/ds
www.provalin.com 
www.altana.com
stats