RPC Promens
PET-Flasche mit Barrierewirkung

18.11.2015 RPC Promens Consumer Innocan hat eine PET-Flasche mit Barrierewirkung auf den Markt gebracht. Sie fasst 750 ml und kommt bei aromatisierten Sirups zur Herstellung von Erfrischungsgetränken zur Anwendung. Im Vergleich zu den Metallflaschen, die traditionell eingesetzt werden, ist die neue Lösung wirtschaftlicher, anwenderfreundlicher und vielseitiger.

© Foto: RPC Promens
Für den Verbraucher ist das geringere Eigengewicht von Vorteil, da es die Handhabung erleichtert. Auch für den Hersteller wartet die neue Flasche mit mehreren günstigen Eigenschaften auf: Zur Dekoration und Markendarstellung werden Sleeves verwendet, was im Vergleich zu vorbedruckten Metallflaschen eine weitaus höhere Flexibilität bewirkt. Sie bietet handfeste Vorteile bei der Logistik, der Lagerhaltung und den Bestellfristen.

Die runde Grundform der PET-Flasche knüpft an die Formgebung der Metallflaschen an. Dadurch wird eine Kontinuität in der Markendarstellung sichergestellt. Außerdem lässt sich die Flasche auf den bestehenden Linien abfüllen und mit den gleichen Verschlusskappen versehen. Der mehrschichtige Behälteraufbau enthält eine Schicht mit einer Kombination aus integriertem, aktivem Sauerstoffbinder und Polyamid, bei dem der Polymer als passive Sauerstoffbarriere fungiert. Der sich daraus ergebende, besonders effektive Schutz optimiert die Haltbarkeit der Sirups bei Raumtemperatur und beugt außerdem der Verflüchtigung der Geschmacksstoffe vor.


www.rpc-promens.com

BU: RPC Promens Consumer Innocan hat eine PET-Flasche mit Barrierewirkung auf den Markt gebracht.

Foto: RPC Promens
stats