Lightweight-PET-Flaschen von KHS in Südamerika

30.11.2015 Premiere der extrem leichten PET-Flaschen für stilles Wasser in Südamerika: Dank des Bottles-&-Shapes-Lightweight-Know-hows von KHS sind jetzt 0,5-Liter-PET-Flaschen mit einem Gewicht von nur 8,9 Gramm bzw. 22 Gramm für 1,5-Liter-PET-Flaschen in Brasilien erstmals im Handel erhältlich. Der Systemanbieter von Verpackungs- und Abfüllanlagen hat für die beiden Formate spezielle Flaschendesigns und Preforms entwickelt, sodass die PET-Flaschen deutlich leichter als in Südamerika gängige Kunststoffflaschen sind und trotzdem die vom Verbraucher erwartete hohe Stabilität aufweisen. Der Wasserhersteller Água Mineral Santa Joana füllt seit Kurzem in den Lightweight-PET-Flaschen ab und spart damit Material- und Energiekosten in erheblichem Umfang.

© Foto: KHS Gruppe
„Mit den von KHS entwickelten Lightweight-PET-Flaschen stehen wir am Beginn eines Umbruchs zu extrem leichten Flaschen auf dem südamerikanischen Markt“, betont Prof. Dr.-Ing. Matthias Niemeyer, CEO der KHS GmbH. Bisher seien auf dem Subkontinent vergleichsweise schwerere PET-Flaschen bei der Getränkeabfüllung verbreitet. „Getränkehersteller können nun mit dem Know-how seitens KHS ihren Ressourceneinsatz langfristig erheblich reduzieren.“ Dies gelte für Energie, Personal oder Fläche und somit über die reine Einsparung von Flaschenmaterial hinaus.

Großes Einsparpotenzial durch geringeren Materialeinsatz

Die neuen 0,5- und 1,5-Liter-PET-Flaschen für stilles Wasser unterschreiten die bisher gängigen Gewichte in Südamerika deutlich. Während 0,5-Liter-PET-Flaschen dort in der Regel 13 Gramm und 1,5-Liter-PET-Flaschen 26 Gramm wiegen, ermöglicht KHS eine deutliche Gewichtsreduzierung. Die neuen 0,5-Liter-PET-Flaschen haben nun nur noch ein Gewicht von 8,9 Gramm und die 1,5-Liter-PET-Flaschen nur noch 22 Gramm – eine Ersparnis von 31,5 beziehungsweise 15,4 Prozent.

Konkret wird bei beiden Flaschengrößen durch ein mit nur noch 1,9 Gramm (bei 26 mm Neckdurchmesser) wesentlich leichteres Flaschengewinde Material gespart. Auch im Flaschenkörper sparte KHS deutlich Material ein. „Trotz dieses viel geringeren Ressourceneinsatzes weisen unsere Lightweight-PET-Flaschen eine unvermindert hohe Stabilität auf“, sagt Arne Wiese, Product Manager Bottles & Shapes. Dies gelte für die Verarbeitung der Flaschen auf der Linie, die Lagerung, den Transport und schließlich auch beim Handling der Flaschen im Handel. In ihrem Bottles-&-Shapes-Programm entwickelte KHS die Lightweight-PET-Flaschen anhand der Designansprüche sowie unter Berücksichtigung der spezifischen Anforderungen des etablierten brasilianischen Getränkeherstellers neu.

„Rund 70 Prozent der Herstellungskosten einer PET-Flasche entfallen auf den Materialeinsatz. Getränkehersteller können daher durch den geringeren Materialeinsatz ihre Kosten erheblich reduzieren“, erklärt Wiese. Bei einer Jahresproduktionsleistung von beispielsweise 300 Millionen 1,5-Liter-PET-Flaschen und einer Gewichtsreduzierung von 4 Gramm in der Verpackung ergibt sich entsprechend ein Einsparpotenzial von bis zu 1,8 Millionen Euro – 450.000 Euro pro Jahr für jedes eingesparte Gramm.

Leichte PET-Flaschen im Nordosten Brasiliens im Handel

Água Mineral Santa Joana füllt seit kurzem stilles Wasser in den Lightweight-PET-Flaschen ab und vertreibt sie im Nordosten Brasiliens. Das Unternehmen produziert die Flaschen auf einer InnoPET Blomax 12 S. Die Maschinenleistung liegt bei bis zu 27.000 Flaschen pro Stunde für die 0,5-Liter- und bis zu 26.400 Flaschen für die 1,5-Liter-Version.

„Europa und USA sind Südamerika in Sachen Lightweight-PET-Flaschen einen großen Schritt voraus. Wir sehen dort aber noch großes Potenzial für Effizienzsteigerungen und nachhaltige Lösungen bei der Abfüllung in PET“, sagt Niemeyer. Das Projekt Água Mineral Santa Joana bestätigt diese Einschätzung: Bereits jetzt liegen bei KHS weitere Anfragen bezüglich Lightweight-PET-Entwicklungen aus dem südamerikanischen Kontinent vor.



Über die KHS Gruppe

Die KHS Gruppe ist einer der führenden Hersteller von Abfüll- und Verpackungsanlagen für die Getränke-, Food- und Nonfood-Industrie. Zu den Unternehmen der KHS Gruppe zählen u. a. die KHS GmbH, die KHS Corpoplast GmbH, die KHS Plasmax GmbH sowie NMP Systems GmbH.

Die KHS GmbH mit Sitz in Dortmund produziert an ihrem Stammsitz sowie in Kleve, Bad Kreuznach und Worms moderne Abfüll- und Verpackungsanlagen. KHS Corpoplast und KHS Plasmax bilden am Standort Hamburg die PET-Kompetenz in der KHS Gruppe ab. Sie entwickeln und fertigen leichte PET-Verpackungen und innovative Beschichtungslösungen. NMP Systems GmbH mit Sitz in Düsseldorf entwickelt und vertreibt als 100-prozentige Tochter der KHS GmbH neue ressourcenschonende Verpackungslösungen für PET-Flaschen.

Die Gruppe verfügt über ein weltweites Produktions- und Servicenetzwerk und beschäftigt mehr als 4.600 Mitarbeiter. 2015 erhielt KHS das Top-100-Siegel als Auszeichnung für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge im deutschen Mittelstand. 2014 erwirtschaftete die Gruppe einen Umsatz von 1,08 Milliarden Euro. Die Unternehmen der KHS Gruppe sind 100-prozentige Tochtergesellschaften der im MDAX notierten Salzgitter AG.


www.khs.com

BU: Arne Wiese, Product Manager Bottles & Shapes bei KHS.

Foto: KHS Gruppe
stats