Greiner Packaging
Schritt für Schritt in Richtung Kreislauf

13.07.2020 Greiner produziert für Pro Nature WC-Reiniger von Henkel eine nachhaltige Flasche mit 50% Recycling-Material.

So sieht sie aus: die neue Pro Nature WC-Reiniger Flasche mit 50% Reziklatanteil.
© Foto: Greiner Packaging
So sieht sie aus: die neue Pro Nature WC-Reiniger Flasche mit 50% Reziklatanteil.

Nachhaltigkeit ist das Thema der Stunde. Immer mehr Unternehmen ist es wichtig, mit ihren Produkten eine Kreislaufwirtschaft zu fördern und umweltschonende Konzepte umzusetzen. So verfolgt etwa der Konsumgüterhersteller Henkel ehrgeizige Ziele, um die Verpackungen seiner Produkte nachhaltig zu gestalten. Ein aktuelles Beispiel für den verstärkten Einsatz von Recycling-Material für seine Verpackungen ist die neue Flasche des WC-Reinigers seiner Produktlinie Pro Nature.  Diese besteht zu 50% aus recyceltem Polyethylen (PE), das aus Haushalts-Abfällen stammt. Greiner Packaging zählt zu den Verpackungs-Produzenten, die die nachhaltige Pro Nature-Flasche herstellen.

Die neue WC-Reiniger-Flasche soll nicht nur durch Praktikabilität und Handlichkeit punkten, sondern auch durch ihre nachhaltigen Eigenschaften: Sie besteht zu 50% aus recyceltem Polyethylen (PE) aus Haushalts-Abfällen. Ein wertvoller Beitrag zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft, die sowohl Henkel als auch Greiner Packaging vorantreiben wollen – beide Unternehmen haben zum Beispiel das „New Plastics Economy Global Commitment“ der britischen Ellen MacArthur Foundation unterzeichnet: Dieses zielt unter anderem darauf ab, verstärkt Recyclingmaterial bei Verpackungen einzusetzen – so wie bei der nachhaltigen Flasche des WC-Reinigers aus der Pro Nature-Reihe.

Die neue Pro Nature WC-Reiniger-Flasche mit 50% Anteil am Recycling-Material r-PE ist ein weiteres Beispiel dafür, wie sich Henkel und Greiner Packaging für nachhaltige Verpackungen einsetzen, die eine Kreislaufwirtschaft fördern. Schon im Vorjahr wurden die WC-Reiniger-Flaschen der Marke Bref, die von Greiner Packaging produziert werden, in einer nachhaltigen Version auf den Markt gebracht.  Schwarze Kunststoff-Verpackungen stellten aufgrund des bisher verwendeten Farbstoffes eine Herausforderung für die Recycling-Wertschöpfungskette dar – sie konnten von den optischen Sensoren der Abfallsortieranlagen nicht richtig identifiziert und sortiert werden. Henkel hat deshalb zusammen mit seinem Lieferanten Ampacet eine innovative Lösung für schwarze Plastik-Verpackungen, die vollständig recycelbar sind, umgesetzt. Das neue Verpackungs-Material setzt auf einen alternativen, rußfreien schwarzen Farbstoff. Dieser erlaubt Sortieranlagen eine korrekte Zuordnung.

„Wir möchten dazu beitragen, den Einsatz von Recycling-Material zu erhöhen und recyclingfähige Verpackungen auf den Markt zu bringen. Wir freuen uns deshalb natürlich über innovative und nachhaltige Projekte wie jene von Henkel und unterstützen unsere Partner bei jedem Schritt der Umsetzung gerne. Eine echte Kreislaufwirtschaft kann nur durch die Zusammenarbeit aller Realität werden“, betont Michael Frick, Global Key Account Director bei Greiner Packaging. Auch Abdullah Khan, verantwortlich für die Nachhaltigkeit von Verpackungen im Bereich Laundry & Home Care bei Henkel, freut sich über die Kooperation: „Henkel und Greiner Packaging konnten bereits viele nachhaltige Verpackungskonzepte gemeinsam verwirklichen. Unsere neue Pro Nature-Flasche, die zu 50% aus Recycling-Material besteht, ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir das Ziel von Henkel umsetzen, bis 2025 den Einsatz von Neu-Materialien aus fossilen Quellen um 50% zu reduzieren.“ Da die Folie zum Versiegeln der Kapseln schräg zugeführt und mit Versatz gestanzt wird, ist eine optimale Materialausnutzung gegeben.

stats