Schoeller Allibert
Kleinteile unter Kontrolle

09.01.2019 Mit dem Hopper aus der Magnum Optimum Serie hat Schoeller Allibert eine faltbaren Großlandungsträger für Kleinteile wie Deckel oder Verschlüsse im Programm. Das Besondere: Mit dem speziellen Trichterboden mit Schieber kann der Anwender die benötigten Komponenten gleichmäßig und kontrolliert entnehmen.

Der Magnum Optimum Hopper verfügt über eine verschließbare Bodenöffnung in seiner Plattform im ISO-Palettenmaß. Damit lassen sich Kleinteile einfach, gleichmäßig und in kontrollierten Mengen entnehmen.
© Foto: Schoeller Allibert
Der Magnum Optimum Hopper verfügt über eine verschließbare Bodenöffnung in seiner Plattform im ISO-Palettenmaß. Damit lassen sich Kleinteile einfach, gleichmäßig und in kontrollierten Mengen entnehmen.

Der neue Magnum Optimum Hopper ist ein stabiler und belastbarer Mehrweg-Großladungsträger (GLT) für Kleinteile aus Kunststoff, wie etwa Verschlüsse und Deckel, die beispielsweise in der Getränkeindustrie zum Einsatz kommen. Geht es zum Beispiel darum, in der Produktion die passende Menge dieser Komponenten bereitzustellen, um frisch befüllte Flaschen, Gläser oder Tiegel zu verschließen, schlägt Schoeller Allibert mit dem GLT gleich drei Fliegen mit einer Klappe, oder präziser: mit einer 350x220 Millimeter großen Bodenöffnung, die sich mit einem manuell bedienbaren Schieber stufenlos öffnen und verschließen lässt. Der neue Behälter vermeidet nämlich nicht nur Verpackungsmüll – er erleichtert auch das dosierte Entleeren seiner Ladung und macht Entladehilfen wie Liners, einen speziellen Palettenboden oder einen Kartonaufsatz überflüssig.

Der Anwender hat stets die volle Kontrolle über den Teilefluss, denn er kann die benötigten Komponenten gleichmäßig und in kontrollierten Mengen entnehmen und sie der Produktion dosiert zuführen. Sollte der gesamte Inhalt des GLT auf einmal benötigt werden, lässt dieser sich aber auch mit allen gängigen Kippvorrichtungen leicht komplett entleeren. Der Hopper ist zudem mit den meisten automatischen Fördersystemen kompatibel und lässt sich einfach in bestehende Nachschublinien integrieren.

Ein Mitarbeiter genügt, um den neuen Behälter von Schoeller Allibert zu falten und aufzustellen, was eingesetzte Zeit und Manpower verringert. Durch seine glatte Doppelwandkonstruktion ist er einfach zu reinigen und Wasser kann leicht abfließen. Das macht ihn auch zum geeigneten Großvolumenbehälter für Branchen mit strengen Hygienestandards, wie die Lebensmittel-, Pharma- oder Kosmetikindustrie.

Mit seinen zwei Optiframes und dem Trichterboden mit Schieber bleibt der Magnum Optimum Hopper in den ISO-Palettenmaßen von 1.200x1.000 Millimeter. Abhängig von der Wandhöhe hat er ein Fassungsvermögen von bis zu 958 Litern. Er bietet damit zehn Prozent mehr nutzbares Volumen als vergleichbare GLT. Mit einer Traglast von 500 Kilogramm, einer dynamischen Last von 1.500 Kilogramm und einer Tonne Stapellast kann der Hopper auch beladen gestapelt werden. Im Leerzustand lassen sich die Behälter auf etwa ein Drittel ihres Volumens zusammenfalten. Das spart Kosten bei der Lagerung sowie beim Rücktransport und senkt die CO2-Emissionen.

stats