Kraiburg TPE
Mascara-Flakon mit flexibler Funktion

08.08.2018 Das renommierte Unternehmen Christian Dior nutzt für seine neue Diorshow Pump’N’Volume Mascara die flexiblen Vorteile eines Thermoplastischen Elastomers von Kraiburg TPE. Die weiche Komponente des Mascara-Flakons ermöglicht eine optimale Aufladung der Bürste mit der cremigen Wimperntusche für ein spektakuläres Volumen.

Thermolast K von Kraiburg TPE verleiht der innovativen Verpackung der Diorshow Pump’N’Volume Mascara Flexibilität und ästhetische Oberflächenqualität bei ausgezeichneter Haftung zu Copolyester.
© Foto: Christian Dior
Thermolast K von Kraiburg TPE verleiht der innovativen Verpackung der Diorshow Pump’N’Volume Mascara Flexibilität und ästhetische Oberflächenqualität bei ausgezeichneter Haftung zu Copolyester.

Gut 70 Jahre nachdem die Firma Parfums Christian Dior mit dem Damenduft ‚Miss Dior‘ Geschichte schrieb, revolutioniert ein innovatives Mascara-Produkt den Kosmetikmarkt. Mit dabei: ein Thermolast K-Compound von Kraiburg TPE, das dem Flakon der Diorshow Pump’N’Volume Mascara die nötige Flexibilität verleiht. Durch ein zwei- bis dreimaliges Drücken lädt sich die Bürste großzügig mit der Wimperntusche auf und ermöglich im Nu einen Wimpernkranz mit spektakulärem Volumen. Das Thermoplastische Elastomer (TPE) sorgt außerdem für hohe Abriebfestigkeit und griffige Haptik im täglichen Gebrauch.

 

„Mit dem neuartigen Funktionsprinzip der Diorshow Pump’N’Volume Mascara wird die cremige Wimperntusche durch leichtes Pumpen des Flakons erwärmt, was ein äußerst expandiertes Wimpernvolumen ermöglicht. Dafür suchten wir eine ebenso flexible wie ästhetische Materiallösung für die Verarbeitung im 2-Komponenten-Spritzguss“, sagt Marion Defour-Colas, Makeup Packaging Development Group Manager, Christian Dior. „Gemeinsam mit unserem Mascara- und Verpackungsspezialisten Mayet und Kraiburg TPE haben wir ein TPE-Compound ausgewählt, das die perfekte Eigenschaftskombination für dieses Anforderungsprofil bietet.“


 

Die Kosmetikverpackung wird im 2-Komponenten-Spritzgussprozess hergestellt. Der innere Verpackungsteil wird aus Copolyester gefertigt, die Außenhaut aus einem Thermoplastischen Elastomer von Kraiburg TPE. „Wir haben nach einem Material gesucht, das eine sehr gute Haftung zum Copolyester und eine samte Oberfläche bei geringer Härte bietet. Darüber hinaus sollte es die für die Mascara-Verpackung erforderliche Rückstellfähigkeit über die gesamte Produktlebenslaufzeit sichern. Mit dem ausgewählten Compound von Kraiburg TPE haben wir die ideale Produktlösung gefunden.“ Sagt Sylvain Coutan, Projektmanager bei Mayet, Texten Group.

 

„Der moderne Verpackungsmarkt stellt hohe Anforderungen an die Funktionalität und Ästhetik von Materialien. Das gilt im Besonderen für Kosmetikverpackungen, die mit optisch und haptisch ansprechendem Design ein nachhaltiges Konsumerlebnis bewirken“, sagt Michael Pollmann, Sales & Marketing Director bei Kraiburg TPE. „Ob Cremes, Parfums oder Lotionen: Wo immer attraktive und funktionale Hart-/Weich-Kombinationen gefragt sind, bieten unsere TPE-Compounds die perfekte Lösung.“

stats