Mondi
Geschäft mit Orkla für Fleischverpackung

24.09.2018 Mit dem Ziel, das Verbrauchererlebnis zu steigern und Lebensmittelabfälle zu reduzieren, hatte die norwegische Orkla-Gruppe Mondi damit beauftragt, eine neue, wiederverschließbare Verpackung für ihren Vossafår-Aufschnitt aus geräuchertem Fleisch zu entwickeln. Die bisherige Verpackung hatte zwar eine mühelos abziehbare Oberfolie, ließ sich jedoch nicht wiederverschließen.

Mondi „besiegelt“ Geschäft mit Orkla für Fleischverpackung.
© Foto: Mondi
Mondi „besiegelt“ Geschäft mit Orkla für Fleischverpackung.

Orkla hatte den Einsatz gängiger wiederverschließbarer Oberfolien bereits ausgeschlossen. Denn da auch die Unterseite der Vossafår-Verpackung aus einer flexiblen Folie besteht, wäre es für die Verbraucher schwierig gewesen, die Oberfolie auf die Unterfolie auszurichten, um die Verpackung wieder zuverlässig zu verschließen.

 

Mondi war somit gefordert die ursprüngliche Materialstruktur der Verpackung entweder zu modifizieren oder zu ersetzen. Der Anspruch bestand in der Entwicklung einer speziellen Mehrschicht-Barriereoberfolie mit beständiger Planlage bei den Temperaturen der Tiefziehanlage von Orkla. Entscheidend war außerdem, einen effizienten Weg zu finden, um den komplizierten Logistikprozess zu beherrschen. Mondi erwies sich der Herausforderung gewachsen.

 

„Forschung, Entwicklung und Tests erstreckten sich über mehr als zwei Jahre, doch gemeinsam gelang uns schließlich eine funktionierende Lösung“, sagt Pål Wikstrøm, Regional Sales Manager Nordic für Konsumgüterverpackungen bei Mondi. „Die neue Verpackung ist inzwischen vollständig kommerzialisiert und trägt bereits zur Verkaufsförderung des Produkts in den Supermarktregalen bei.“ Der Verbraucher zieht jetzt die Folie von unten auf, entnimmt die gewünschte Portion und verschließt die Packung dann einfach durch leichten Druck auf das Etikett.

 

Der Hauptvorteil dieser wiederverschließbaren Lösung liegt für Orkla darin, dass sie auch in Verbindung mit einer flexiblen Unterfolie funktioniert (wie sie schon für die bisherige Packung verwendet wurde). Der Einsatz eines Standardsystems auf der Basis von Haftklebern würde normalerweise eine starre Unterschale erfordern, um leichtes Öffnen und Wiederverschließen sicherzustellen. Dadurch würde die Verpackung jedoch nicht nur dicker, sondern die Unterfolie auch teurer, und insgesamt hätte eine derartige Konstruktion zudem einige Änderungen in der Fertigungslinie bedingt.

 

Ein Großteil der Projektarbeit wurde im Folienextrusionswerk bei Mondi Styria in Österreich durchgeführt. Mondi fertigt sowohl die Unter- als auch die Oberfolie – letztere aus einer speziell entwickelten Mehrschichtfolie, die hervorragende Wärmestabilität und Barriereeigenschaften bietet.

 

Die Produktion der Verpackung ist ein komplexer, mehrstufiger Prozess, erläutert Wikstrøm. Da die Folie voretikettiert auf Rollen an Orkla geliefert wird, waren für die Umsetzung der Lösung vor Ort keine neuen Investitionen nötig. Und die Fertigungslinien laufen bei minimalen Anpassungen mit der gleichen Geschwindigkeit wie zuvor.

 

Gestützt auf diesen Erfolg hat Mondi bereits einige neue Projekte mit wiederverschließbaren Etiketten für vertikale Form-Füll-Siegel-Verpackungen (VFFS) in Angriff genommen und sieht ein großes Anwendungspotenzial für diese Technologie.

stats