IFFA 2019
VF Verpackungen: Monopolyolefine basierte Folienlösung

05.03.2019 Pünktlich zur IFFA 2019 präsentiert VF Verpackungen die Produktneuentwicklung Next Flex. Mit den Mono PolyOlefine-Mehrschichtfolien (MPO), die auf PE und PP basieren, erweitert das Unternehmen sein bestehendes Produktportfolio und leistet somit seinen Beitrag zur Nachhaltigkeit und erfüllt die Anforderungen der Verpackungsverordnung.

Der VF Verpackungen Firmensitz
© Foto: VF Verpackungen
Der VF Verpackungen Firmensitz

Next Flex basiert ebenfalls auf der 11-Schicht-Co-Extrusionstechnologie und stellt primär die Nachhaltigkeit, Recycling- und Kreislauffähigkeit in den Fokus. Die Next Flex Foliengeneration wurde so entwickelt, dass sie für zukunftsweisende und wertschöpfende Materialkreisläufe bestens geeignet ist. In einem speziellen Verfahren können diese Folien via chemischem Recyclingprozess in ihre Ausgangs- bzw. Vorprodukte zurückversetzt werden und sind dadurch anschließend als Rohmaterial für neue Lebensmittelverpackungen einsetzbar.  

 

Hinter Next Flex steht ein verantwortungsbewusstes Kommitment der Unternehmensgruppe.

Das Produktportfolio der VF Verpackungen GmbH ist unter dem Markennamen Amilen (PA/PE sowie PA/EVOH/PE) bekannt und wird in einem 11-Schicht Co-Extrusionsverfahren hergestellt. Die hierfür eingesetzten Hochleistungs-Rohstoffe, verbunden mit der 11-Schicht-Technologie, garantieren höchste Flexibilität und spezielle Qualitätseigenschaften, wie u.a. Durchstoßfestigkeit, Barriereschutz, Siegelfähigkeit, Hitzebeständigkeit und Materialeinsparung durch Stärkenreduzierung.

 

VF Verpackungen auf der IFFA 2019: Halle 11.1, Stand A19

stats