Schreiner Medipharm
Multifunktionales Spezialetikett für Autoinjektor

08.06.2020 Abriebfest und ausgezeichnet: Teva setzt bei neuem Label für Adrenalin-Injektor auf Schreiner Medipharm.

Für das Notfallmedikament Epinephrin von Teva hat Schreiner Medipharm ein Autoinjektor-Label entwickelt, das besonders gegen Abrieb geschützt ist.
© Foto: Schreiner Medipharm
Für das Notfallmedikament Epinephrin von Teva hat Schreiner Medipharm ein Autoinjektor-Label entwickelt, das besonders gegen Abrieb geschützt ist.

Das Autoinjector-Label verfügt über einen speziellen Rückseitendruck und bietet einen Manipulationsnachweis.

Patienten, die an lebensbedrohlichen Allergien leiden, tragen stets einen rettenden Begleiter bei sich: Einen Adrenalin-Autoinjektor, um sich bei einem anaphylaktischen Schock sofort eine Injektion zu verabreichen und damit einer allergischen Reaktion entgegenzuwirken. Für das Notfallmedikament Epinephrin von Teva hat Schreiner Medipharm ein Autoinjektor-Label entwickelt, das besonders gegen Abrieb geschützt ist. Die lebenswichtigen Anwendungs- und Produktinformationen bleiben somit einwandfrei über einen längeren Zeitraum lesbar. Das Label wurde 2019 beim TLMI-Wettbewerb ausgezeichnet.

Epinephrin ist ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel zur Behandlung von lebensbedrohlichen allergischen Notfällen. Teva, ein weltweit führender Anbieter von Generika und Spezialmedikamenten, bietet das Adrenalin in einzeldosierten, vorgefüllten Einweg-Autoinjektoren an. Das von Schreiner Medipharm für diesen Injektor entwickelte Label ist mit einem abrieb- und kratzfesten Rückseitendruck versehen. Es ist dadurch besonders beständig gegen chemische sowie mechanische Beanspruchungen, denen der Autoinjektor zum Beispiel während des Transports in Rucksack und Handtasche ausgesetzt ist. Durch die spezielle Materialkonstruktion und das exakt auf die anspruchsvolle Form des Autoinjektors angepasste Design haftet das Kennzeichnungsetikett sicher an dem Device. Die lebenswichtigen Informationen zum Produkt und seiner Anwendung sind somit zuverlässig lesbar und ständig verfügbar. Eine zusätzliche Hülle, um das Label vor Abrieb oder Ablösung zu schützen, ist nicht nötig. Dies bedeutet zudem weniger Abfall und reduziert den ökologischen Fußabdruck. Zum Produkt- und Patientenschutz ist das Label darüber hinaus mit einer Perforation versehen, die jede Erstöffnung der Kappe und damit auch jede mögliche Manipulation eindeutig und irreversibel anzeigt.

Das Teva Autoinjector-Label wurde 2019 beim jährlichen Wettbewerb des Tag and Label Manufacturers Institute (TLMI) ausgezeichnet. Der nordamerikanische Verband der Etikettenindustrie verlieh der Produktentwicklung von Schreiner Medipharm den zweiten Platz in der Kategorie „Multi-Process“.

stats