Schreiner Medi Pharm
Neue UV- und Lichtschutzlabels

06.12.2018 Für den UV- und Lichtschutz besonders empfindlicher Medikamente wie Biopharmazeutika, Biosimilars, Blutprodukte, Impfstoffe und Vitaminpräparate, hat Schreiner Medi Pharm drei neuartige Labels verschiedener Sicherheitsstufen entwickelt.

Drei verschiedene Labels in den Sicherheitsstufen 1 bis 3 (von links nach rechts) gewährleisten einen zuverlässigen UV- und Lichtschutz für empfindliche Flüssigpräparate.
© Foto: Schreiner Medi Pharm
Drei verschiedene Labels in den Sicherheitsstufen 1 bis 3 (von links nach rechts) gewährleisten einen zuverlässigen UV- und Lichtschutz für empfindliche Flüssigpräparate.

Sie schützen Flüssigwirkstoffe in durchsichtigen Glasgefäßen sicher vor der schädigenden UV- und Lichteinwirkung. Gleichzeitig ermöglichen sie die Überprüfung des enthaltenen Präparats auf seinen einwandfreien Originalzustand.

Lichtempfindliche Wirkstoffe werden oft in Vials aus Braunglas abgefüllt, um sie vor UV-Strahlung und Licht zu schützen. Der Nachteil ist, dass die Originalfarbe des enthaltenen Präparats dann nicht mehr zu erkennen ist und es vor der Verabreichung nicht auf Partikel oder Farbveränderungen überprüft werden kann. Durchsichtige Glasgefäße ermöglichen zwar die Inspektion der enthaltenen Flüssigkeit, lassen aber Licht- und UV-Strahlen durch.

 

Die speziellen Labels von Schreiner Medi Pharm zum UV- und Lichtschutz sensibler Flüssigpräparate sind in drei Sicherheitsstufen konzipiert: Labels der Stufe 1 verfügen über ein transparentes Inspektionsfenster mit UV-Schutz. In der Stufe 2 sind die Labels ausgestattet mit einem halbtransparenten, farbigen Fenster und einem wiederverschließbaren Inspektionsfenster zum Schutz vor UV-Strahlen und blauem Licht. Labels der Stufe 3 bestehen aus einem undurchsichtigen Etikettenmaterial für vollständigen Lichtschutz; ein zusätzlich integriertes, wiederverschließbares Inspektionsfenster ermöglicht den Blick auf den Gefäßinhalt.

 

Alle drei Labelkonzepte werden auf die spezifischen Anforderungen des jeweiligen Wirkstoffs, die individuellen Gefäße sowie UV- bzw. Lichtanforderungen angepasst. Hersteller von Biologics und anderen empfindlichen Produkten können ihre hochsensiblen Wirkstoffe damit zuverlässig vor Licht- und UV-Einstrahlung schützen; eventuelle gesundheitliche Risiken für Patienten aufgrund lichtgeschädigter Medikamente werden damit vermieden.

stats