RKW
Investitionen am Standort Echte von rund 4 Millionen Euro

10.09.2018 RKW hat im Rahmen der 50-Jahr-Feier des Standorts Echte einen neuen Schlauchformer in Betrieb genommen. Mit der leistungsstarken Technologie stellt RKW verschiedene Varianten des selbstentlüftenden Kunststoffsacks RKW Pro Vent sowie FFS-Folien her.

Das Inbetriebnahme-Team bei der Einweihung des neuen Schlauchformers am RKW-Standort Echte.
© Foto: RKW
Das Inbetriebnahme-Team bei der Einweihung des neuen Schlauchformers am RKW-Standort Echte.

Die Anlage eignet sich für eine große Bandbreite an Sackformaten und ermöglicht eine Konfektion nach individuellen Wünschen. Zusammen mit der Erweiterung der Müllsackproduktion ist dies ein Investitionsvolumen von rund vier Millionen Euro, nachdem 2016 schon in Infrastrukturmaßnahmen und eine neue Flexodruckanlage in Millionenhöhe investiert worden war.

„Die Anforderungen an unsere Produkte, insbesondere an die Verpackungslösung RKW Pro Vent, nehmen weiter zu. Wir investieren daher kontinuierlich in Technologien, um unseren Kunden noch mehr Flexibilität und hohe Produktqualität zu bieten“, sagt Standortleiter Johannes Heintges. „Die neue Anlage ist eine Folgeinvestition zum Druckzentrum im Jahr 2016, mit der wir den Bedarf an hochwertigen Druckmotiven bedienen. Mit dem Schlauchformer gehen wir nun den nächsten Schritt und richten den Fokus auf präzise und individuelle Konfektion.“

RKW hat den Schlauchformer exakt mit der Flexodruckanlage abgestimmt, um bei kurzen Lieferzeiten genau auf die Kundenanforderungen hin zugeschnittene Sacklösungen umsetzen zu können. „Die Anlage ist der derzeit modernste Schlauchformer am Markt und auf eine große Bandbreite an Formaten ausgelegt“, so Produktionsleiter Dr. Markus Brinkmann. „Mit der Maschine lassen sich verschiedenste Sackgrößen mit unterschiedlichen Entlüftungsvarianten realisieren. Kleine Losgrößen sind dank optimierter Rüstzeiten einfach zu bearbeiten“. Ein Schwerpunkt liegt auf kleinen Gebindegrößen.

Die Anlage setzt Maßstäbe in Bezug auf Produktqualität und Nachhaltigkeit. So stellt die besondere Wickeltechnik beispielsweise eine hohe Wickelqualität gerade auch bei schmalen Rollen und geringen Durchmessern sicher. Für gleichbleibende Qualität sowohl innerhalb der einzelnen Rollen als auch von Rolle zu Rolle sorgt die zentrale Steuerung der Maschine. Mit der Anlage entstehen schließlich neue Modifikationsmöglichkeiten der Verpackung, da sich beispielsweise dünnere Folien verarbeiten lassen. Damit sinkt der Materialverbrauch.

50 Jahre Innovationen und Wachstum

Die Kunststoffsacklösung RKW Pro Vent, die auf der neuen Maschine produziert wird, stellt selbst eine nachhaltige Verpackung für pulverförmige Güter wie Baumaterialien, chemische Grundstoffe und Nahrungsmittelzusätze dar. Im Vergleich zu herkömmlichen Papiersäcken bietet RKW Pro Vent deutlich besseren Schutz vor äußeren Einflüssen wie Feuchtigkeit und Nässe und minimiert so den Produktverlust. Mit der in Echte entwickelten, selbstentlüftenden Kunststoffverpackung hatte RKW 2005 die erste stabile Alternative zu Papier auf den Markt gebracht.

RKW erweitert am Standort Echte zudem die Produktion von Müllsäcken. „Zusammen mit den Investitionen in das Druckzentrum 2016 und dem neuen Schlauchformer haben wir die Kapazitäten deutlich ausgebaut.“, sagt Standortleiter Heintges. Das Werk Echte ist auf die Entwicklung und Produktion von hochwertigen Industrieverpackungen (FFS-Folien, konfektionierte Säcke und Schrumpffolien) sowie Müllsäcken spezialisiert. Am 8. September feierte das Unternehmen 50 Jahre RKW am Standort Echte und weihte im Rahmen der Feierlichkeiten den neuen Schlauchformer ein.

stats