VDMA Forum Packmittel
Infotage rund um Lebensmittel- und Pharmaverpackungen

20.02.2018 Das VDMA Forum Packmittel am 14. Februar bei der Hugo Beck Maschinenbau zeigte auf, welche Anforderungen und Herausforderungen bei Verpackungen zu beachten sind. Die Teilnehmer aus den Bereichen Kunststoff-, Verpackungsmaschinen und Drucktechnik erhielten Informationen zu Lösungen wie Traceability und Track & Trace.

© Foto: Shutterstock
Verpackungen sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. So wundert es auch nicht, dass der Verpackungsmarkt stetig wächst. Lag die Weltproduktion an Verpackungsmaschinen 2010 noch bei 24,2 Milliarden Euro, so erreichte sie 2016 einen Wert von 35,3 Milliarden Euro. Deutschland war, wie seit vielen Jahren, auch 2016 wieder TOP1 Herstellerland mit 18 Prozent des Gesamtvolumens. Auch im Kunststoffbereich spielen Verpackungen eine wichtige Rolle: 2016 lag die Kunststoffnachfrage in Europa bei knapp 50 Millionen Tonnen, rund 40 Prozent der Nachfrage fielen auf den Bereich Verpackung.

Track & Trace und Sicherheitsetiketten

Das Unternehmen GS1 Germany bietet Standards an, um Artikel zu identifizieren oder um die Kommunikation entlang der gesamten Wertschöpfungskette sicherzustellen. Damit Unternehmen die aktuelle Position von Waren ausmachen können, gibt es sogenannte Track & Trace Lösungen. Diese erfolgen auf Basis eines standardisierten Kennzeichnungssystems. Gesetzliche Anforderungen wie zum Beispiel eine EU-Verordnung zu Lebensmittelverpackungen legen unter anderem fest, dass Produkte rückverfolgbar sein müssen.

Viele Teilnehmer waren auch gekommen, um sich über das Thema Traceability anhand von Sicherheitsetiketten zu informieren. Die teilnehmenden Firmen nutzten das Forum, um sich über die Anwendungsmöglichkeiten im eigenen Unternehmen zu informieren. Der Endkunde kann sich durch Sicherheitsetiketten vor Fälschungen schützen. Die Firmen Securikett Ulrich & Horn und oneIDentity

Die Firma Wipotec-OCS bietet Wäge- und Inspektionslösungen an und sieht die Serialisierung bzw. Aggregation als eine Lösung für zahlreiche Herausforderungen von Lohnherstellern. Diese sehen sich zum Beispiel unterschiedlichen gesetzlichen Anforderungen an die Serialisierung oder abweichenden Konzernstandards zum Datenaustausch ausgesetzt.präsentierten ihre Lösungen zu Sicherheitsetiketten, Produkt-Identitätscodes und Identifikation.

Migration

Die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK) und das Unternehmen Siegwerk Druckfarben sprachen über die Herausforderungen der Migration. Bei Verpackungen besteht die Gefahr, dass Druckfarbe in das Lebensmittel gelangt. Die Vorträge verdeutlichten, dass Migration nicht vermieden, aber minimiert werden kann. Um eine umfassende Konformität zu erreichen, können nur Stoffe verwendet werden, die den rechtlichen und unternehmensinternen Anforderungen entsprechen. Auch eigene Analysen am fertigen Produkt, die unter worst case Bedingungen durchgeführt werden, sind Maßnahmen, um eine umfassende Konformität zu erreichen.

Das VDMA Forum Packmittel wird organisiert von den drei Fachverbänden Kunststoff- und Gummimaschinen, Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen und Druck- und Papiertechnik. 
stats