Purecycle Technologies, Milliken & Company und Nestlé
Kunststoffrecyclingverfahren voran treiben

14.03.2019 Purecycle Technologies gibt bekannt, dass eine Partnerschaft mit dem industriellen Hersteller Milliken & Company und Nestlé ins Leben gerufen wurde, um das Vorhaben der Inbetriebnahme einer ersten Recyclinganlage voranzutreiben und Altpolypropylen in einem besonderen Verfahren zu neuwertigem Polypropylen (PP) aufzuarbeiten.

© Foto: Purecycle Technologies

Das von Procter & Gamble (P&G) entwickelte und lizensierte Patentverfahren entfernt Farbe, Geruch und andere Verunreinigungen aus dem Ausgangsmaterial und verwandelt es in neuwertigen Kunststoff. Milliken, dessen Additive eine entscheidende Rolle in der Aufarbeitung des recycelten PP spielen werden, hat einen exklusiven Liefervertrag mit Purecycle geschlossen, um die Herausforderungen der Altkunststoffaufbereitung meistern. Nestlé arbeitet im Rahmen der Strategie, seine Verpackungen bis zum Jahr 2025 komplett auf recycel- oder wiederverwendbare Materialien umzustellen, gemeinsam mit Purecycle an der Entwicklung neuer Verpackungsmaterialien, die helfen werden, Kunststoffabfall zu vermeiden.

„Wir sind zuversichtlich, dass wir unser Vorhaben mit diesen Partnern noch schneller umsetzen können“, sagt Mike Otworth, CEO von Purecycle Technologies. „Die Validierung unseres Verfahrens wird dazu beitragen, das Kunststoffrecycling weiter zügig voranzutreiben.“


Unter Einsatz ihrer Marktkenntnis in der Konsumgüterindustrie und ihrer technischen Kompetenzen werden Milliken und Nestlé Purecycle aktiv dabei unterstützen, das erste recycelte Polypropylen in neuwertiger Qualität hervorzubringen. „Der Einsatz von Milliken-Additiven wird sicherstellen, dass unser Ultra Pure Recycled Polypropylene (UPRP) höchste Qualitätskriterien erfüllt und den für Markeneignern wie für Verbraucher maximiert. Wir sind sicher, dass diese Partnerschaft die herausragende Rolle von Purecycle als führendem Wiederverwerter und Hersteller von Polypropylen weiter festigen wird“, ergänzt Otworth.

„Milliken weiß, dass die Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft eine gezielte Zusammenarbeit mit anderen Pionieren der Industrie voraussetzt“, so Halsey Cook, Präsident und CEO von Milliken & Company. „Wir glauben, dass die Technologie von Purecycle in Kombination mit unseren branchenführenden Additiven eine transformative Chance bietet, die Marktfähigkeit von recyceltem Polypropylen zu steigern und die Herausforderung der Altkunststoffverwertung zu lösen.“

Mit der von P&G lizenzierten Technologie befindet sich Purecycle mitten im Bau der ersten Anlage in Lawrence County, Ohio (USA), die ab 2021 mit einer Kapazität zum Recyceln von fast 54.000 Tonnen Alt-PP zu über 47.500 Tonnen neuwertigem PP an den Start gehen wird. Dank der Dynamik durch die neuen Beziehungen wird Purecycle in der Lage sein, schon in Kürze die erste Versuchseinheit der neuen Anlage in Betrieb zu nehmen, um Alt-PP aus mehreren unterschiedlichen Quellen zu verarbeiten und den Betrieb der ersten und nachfolgender Anlagen zu optimieren.

Aktuell werden rund 20 Prozent der Polyethylenterephthalate (PET) recycelt, aus denen üblicherweise Kunststoffflaschen und andere Konsumgüterverpackungen hergestellt werden. Im Gegensatz dazu wird heute erst weniger als 1 Prozent des Aufkommens an Alt-PP recycelt. Purecycle ist als Unternehmen ausschließlich darauf fokussiert, Alt-PP zu recyceln und wieder in äußerst anspruchsvolle Folgeanwendungen zurückzuführen. Das Spektrum reicht von Lebensmittel-, Getränke- und Konsumgüterverpackungen bis hin zu Fahrzeuginterieur, Elektronik, Wohngegenständen und vielen weiteren Endprodukten.

Purecycle Technologies wird sein hochwertiges recyceltes PP in weiten Einsatzbereichen vermarkten. Die Technologie unterstreicht das Engagement von P&G zur Nachhaltigkeit und wird dazu beitragen, die Recyclingziele von P&G zu umzusetzen – Verdoppelung der eingesetzten Recyclate für Kunststoffverpackungen und Erreichen einer Recyclingquote von 90 Prozent bei Kunststoffverpackungen bzw. Einführen von Programmen, die dies ermöglichen. Die Technologie von Purecycle stützt die Vision von P&G, langfristig nur noch recycelte oder erneuerbare Materialien einzusetzen und den Anteil der deponierten Verbraucherabfälle aus seinen Verpackungen gegen Null zu reduzieren.


„Unsere Herangehensweise an Innovationen umfasst nicht nur Produkte und Verpackungen, sondern Technologien, die uns und anderen einen positiven Beitrag zur Entlastung der Umwelt ermöglichen. Dieses Verfahren hat das Potenzial, die Kunststoffrecyclingindustrie zu revolutionieren, indem es P&G und anderen Unternehmen weltweit den Zugriff auf Quellen recycelter Kunststoffe erschließt, die nahezu die identischen Leistungseigenschaften wie Neuware für ein breites Anwendungsspektrum bieten“, sagt Kathy Fish, Chief Research, Development and Innovation Officer, Procter & Gamble.

Transparency Market Research veranschlagt den globalen Polypropylenmarkt auf mehr als USD 80 Milliarden, mit einem prognostizierten Wachstum auf USD 133,3 Milliarden bis 2023. Die Association of Plastics Recyclers (APR) schätzt die Nachfrage nach recyceltem Polypropylen allein in Nordamerika auf etwa 454.000 Tonnen. Die Masse davon entfällt auf „High-Quality“-Sorten, so ARP.

stats