Neue Transportverpackung

28.04.2014

© Foto: Ratioform
Ratioform hat für einen Industriekunden eine individuelle Transportverpackung konzipiert, die die gesamte Lieferkette optimiert und gleichzeitig besseren Schutz bietet. Der Kunde beliefert weltweit einen führenden Druckmaschinenhersteller mit Verkleidungsblechen. Mit dem neuen System wurden die Retouren drastisch reduziert und das Handling vereinfacht.

Zuvor waren die Verkleidungsbleche nach der Produktion einzeln in Luftpolsterfolie eingewickelt und verpackt worden. Dafür waren sechs Kistensets mit jeweils drei Kisten erforderlich. Beim Endkunden angekommen, mussten alle Teile entnommen und sortiert werden. Erst dann standen die Bleche für die Weiterverarbeitung zur Verfügung. Um dieses umständliche Vorgehen effizienter zu gestalten, die häufig auftretenden Transportschäden zu verhindern und die Zahl der Kisten zu reduzieren, wurde eine neue Verpackungslösung erdacht.

Für die unterschiedlichen Bauteile wurden insgesamt drei Sätze an Kisten entwickelt, die drei Kisten enthalten. Diese pendeln jetzt zwischen den Unternehmen: Aus jedem Set ist eine Kiste beim Produzenten der Verkleidungsbleche, eine auf dem Transportweg und die dritte beim Druckmaschinenhersteller. Die Bleche werden mit Hilfe von passend zugeschnittenen Schaumplatten in der Holzkiste fixiert. Das Einpacken und die Entnahme sind so deutlich einfacher. Und während des Transports können die Teile weder verrutschen noch aneinander reiben. Auch den vom Kunden vorgegebenen Kostenrahmen hat das Unternehmen eingehalten.

www.ratioform.de

BU: Blick in die maßgeschneiderte Holzkiste – die Bleche sind fest fixiert.

Foto: Ratioform
stats