Actega DS
TPE, die dichthalten

27.11.2018 Ob im medizinischen Bereich – wie etwa bei Tropfkammern, Spritzenkolben oder pharmazeutischen Verschlüssen – oder im Konsumgüterbereich – etwa bei Lebensmittelaufbewahrungsboxen oder allen Arten von Verschlüssen im Getränke- und Lebensmittelbereich – das Thema Dichtigkeit stand nicht nur am Actega DS-Stand auf der Fakuma im Vordergrund, sondern nimmt einen sehr großen Bereich in der Entwicklung darauf abgestimmter TPE-Rezepturen ein.

© Foto: Actega DS

Die Anforderungen, die etwa an Dichtungen für Medizin und Pharma gestellt werden, z.B. die Fähigkeit des vollständigen Wiederverschlusses bei pharmazeutischen Verschlüssen oder die Gewährleistung des leichten Gleitens des Zylinders eines Spritzenkolbens, sind enorm hoch. Diesen Anforderungen entsprechen die weiterentwickelten, ausgeklügelten Provamed TPE-Rezepturen. Sie erfüllen die Performance und Konformität nach USP 381, lassen sich in allen gängigen Verfahren sterilisieren, weisen ein sehr niedriges Migrationspotenzial auf und verzichten auf PVC und Weichmacher.

Auch im Konsumgüterbereich nimmt der Aspekt der Dichtigkeit eine wesentliche Rolle ein. Daher gilt es auch hier, geeignete Lösungen anzubieten. Zu diesem Zweck wurden die innovativen Rezepturen des Soft Est.-Portfolios weiterentwickelt. Die Materialien sind ausnahmslos lebensmittelecht nach EU 10/2011 und FDA Regularien. Die Produkte sind für Anwendungen im Lebensmittelkontakt mit wässrigen, sauren, alkoholischen, trockenen Lebensmitteln geeignet. Die Kunststoffeigenschaften sorgen für starken und sicheren Halt und ermöglichen eine ergonomische Gestaltung der Produkte. Die Produkte sind auch für vielfältige Hart-/ Weich-Kombinationen hervorragend geeignet.

Eigenschaften, wie sie in vielen Bereichen – ob Haushalts- und Küchenartikel oder Babyartikel und Spielzeug, Sport- und Freizeitartikel oder Bad und Körperpflege, ob Garten und Haustierbedarf oder Kosmetikverpackungen und Schreibwaren – von entscheidender Bedeutung sein können.

So wird im Segment Schreibwaren beim Thema Haptik nichts dem Zufall überlassen. Es gilt, optische und haptische Ästhetik miteinander zu verbinden. Neben dem visuellen Reiz durch entsprechend hochwertiges Design spielt auch das haptische Erlebnis z.B. durch Soft-Touch-Material, das beim Befühlen besondere Weichheit und Sanftheit vermittelt, eine Rolle. Eigenschaften, die durch spezielle Kombinationen von Kunststoffen erzielt werden können. Insbesondere die thermoplastischen Elastomere - wie die Soft Est.-Werkstoffe - spielen hier eine herausragende Rolle. Dank ihrer komplexen Funktionalität bieten TPE gute Haftungseigenschaften auf Kunststoffen. Darüber hinaus lassen sie sich einfach und schnell in jeder gewünschten Farbnuance einfärben. Sie garantieren gute Griffigkeit und vermitteln dem Verbraucher durch Soft-Touch-Qualität ein gutes Gefühl und einen hochwertigen Produktcharakter.

Was etwa für Zahnbürsten gilt - besondere Ansprüche an Optik, Haptik, Rutschfestigkeit, Griffsicherheit und Handhabung - trifft auch auf eine Vielzahl von weiteren Produkten des persönlichen Bedarfs an Körperpflegemitteln zu, sei es der Ein- oder Mehrwegrasierer, der Epilierer, der Zungenreiniger, der Hornhautentferner, oder was auch immer. Mit Soft Est. steht die passende Materiallösung bereit.

stats