EPAL
Unersetzbar – EPAL Holzladungsträger

06.01.2020 EPAL Holzladungsträger bewegen die globalen Warenströme und sind unverzichtbar für die Sicherheit und reibungslosen Abläufe in der Logistik.

© Foto: EPAL

Die großen Stückzahlen an A- und B- Qualitäten sorgen dafür, dass der offene Europalettenpool das engste Netz aller Tauschpoole ist. EPAL Europaletten Verwender profitieren von den Vorteilen des offenen Pools, dem EPAL System, dessen Fundament die permanente Verfügbarkeit und globale Tauschfähigkeit, die Kostentransparenz und die vertragliche Unabhängigkeit bildet.

 

Gerade im Hochregallager sind EPAL Paletten die erste Wahl und nur schwer zu ersetzen. Die unabhängig geprüfte Qualität, die die Sicherheit im Lager garantiert, die hohe Tragfähigkeit und die vom Holz gegebene Rutschfestigkeit, die auf glatten Stahloberflächen im Hochregal unabdingbar ist, zeichnen die EPAL Europalette zum optimalen Hochregal Ladungsträger aus. Im Vergleich dazu sind die meisten Kunststoffpaletten nicht regaltauglich, da sie nur mit Antirutschmatten im Regal zu fixieren sind. Auch auf den klassischen Kettenförderern, wie sie meist in automatischen Lagersystemen verwendet werden, funktionieren Kunststoffpaletten nicht einwandfrei, da sie in der Regel für den Transport auf den Ketten zu glatt sind. Klassische Europaletten in A- und B-Qualität laufen einwandfrei und garantieren somit optimale Abläufe.

 

Die Rohstoff- und Fertigverladung an die erste Handelsstufe ist Holz-dominiert, so auch die Tissue Streckenbelieferung. Selbst im Obst- und Gemüsebereich wird zur ersten Handelsstufen-Anlieferung auf Holz gesetzt. In Bezug auf die Hygiene ist dies kein Problem, da umfangreiche Studien mittlerweile belegt haben, dass speziell Kiefernholz antibakterielle Wirkung aufweist. Holzpaletten sind Allround Genies, die Temperatur- und UV- unempfindlich sind.

 

Darüber hinaus sind ökologische Verantwortung und Nachhaltigkeit wichtige Kernstücke der EPAL DNA. Durch die hohe Wiederverwendbarkeit von EPAL Paletten im offenen Pool lassen sich Logistikkosten und CO2-Ausstoß senken. In der Regel braucht es 6 bis 8 Umläufe bis zur ersten Reparatur einer EPAL Palette, danach ist sie mit niedrigen Material- und Energiekosten fast unendlich reparierbar und am Ende ihres Lebenszyklus‘ vollständig recyclebar.

stats