Deufol investiert über 20 Millionen Euro
„Weltweit einzigartige Verpackungstaktstraße“

23.09.2020 Nur knapp elf Monate nach dem ersten Spatenstich Anfang Oktober 2019 konnte Deufol, globaler Marktführer für Supply-Chain-Lösungen und Industrieverpackungen mit Sitz in Hofheim am Taunus, seinen neuen Standort in Debrecen/Ungarn in Betrieb nehmen.

Deufol erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von 247 Mio. Euro.
© Foto: imago images / CTK Photo
Deufol erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von 247 Mio. Euro.

Der Logistikpark umfasst zwei Logistikhallen von jeweils ca. 4.000 m² sowie knapp 47.000 m² Außenlager- und Logistikflächen im Freien, die teilweise überdacht sind.

Ergänzend wurde ein Bürogebäude errichtet. In den Hallen produziert Deufol einerseits Verpackungsmaterial mit automatisierten Produktionslinien (Holzverpackungen, Container-Podeste, Aluminiumhauben) und verpackt andererseits im „Straight-through processing“ vielfältige Industriegüter unterschiedlicher Größe auch unter Zuhilfenahme von Kränen, heißt es aus Hofheim. Dies geschehe unter anderem mit einer weltweit einzigartigen Verpackungstaktstraße, welche mit ca. 50 Metern Länge eigens für das neue Werk geplant und nach Maß gefertigt wurde. Die Hallen werden außerdem für weitere Logistikdienstleistungen genutzt.

Das Team in Ungarn soll auf 120 Mitarbeiter anwachsen

Deufol hat bereits im April 2019 die Tätigkeit in Debrecen begonnen, und das Team in Ungarn besteht aktuell aus knapp 40 Mitarbeitern. Diese Zahl wird bis Ende 2021 auf ca. 120 Mitarbeiter anwachsen. Das Team unter der lokalen Leitung von Gergö Elek als Regional Operations Manager Hungary wird eng von den anderen Standorten des Deufol-Konzerns unterstützt und ist insbesondere mit den Standorten in Tschechien, der Slowakei, Österreich und Deutschland verbunden.

So können die Produktionskapazitäten grenzüberschreitend optimiert werden und die Kunden in ihren Logistik-Bedürfnissen nicht nur lokal, sondern entlang der kompletten Supply Chain unter Einbeziehung auch der Logistik an den Seehäfen in Hamburg, Bremerhaven und Antwerpen und bei Bedarf auch im Zielland der jeweiligen Lieferung unterstützt werden, heißt es.

Bisher wurden von Deufol in das neue Werk Debrecen bereits deutlich über 20 Millionen Euro investiert. Zur Ausdehnung des Geschäfts stehe am neuen Standort zudem eine Erweiterungsfläche von rund 90.000 m² zur Verfügung.

Bedingt durch die gegenwärtige Corona-Entwicklung könne die offizielle Eröffnungsfeier des Werkes nicht wie geplant im September stattfinden. Sobald die Umstände es zulassen, werde Deufol dies jedoch nachholen.


stats