O-I
Praxiserfahrung in Glasdesign

01.10.2018 O-I führte Studenten des Fachbereichs Gestaltung und Innovation der Folkwang Universität der Künste in Essen mit einem Workshop in die Welt der Glasherstellung ein. Die Nachwuchstalente bekamen die Möglichkeit, sich kreativ mit dem Material Glas auseinanderzusetzten.

Gruppenbild der Kooperation
© Foto: I-O
Gruppenbild der Kooperation

Neben theoriebasierten Schulungen zu den Themen Glas und Glasdesign besuchten die Studierenden das O-I Werk in Holzminden und entwickelten eigene Konzepte für eine Craft Spirituosen Range. Nach der gestrigen Präsentation der finalen Designs in Düsseldorf, wurden fünf Gewinner gekürt. Als Preis können sie ihre Ideen in Form eines Glasmodells mit nach Hause nehmen.

 

„Wir haben uns sehr gefreut, Teil dieser Kooperation zu sein, denn diese Studenten repräsentieren brillante, kreative Köpfe, die unsere Produkte in nur wenigen Jahren gestalten werden. Der Wettbewerb um junge Mitarbeiter hat sich für alle Unternehmen verschärft. Dieser Kurs war für uns eine wunderbare Gelegenheit, jungen Menschen aus erster Hand aufzuzeigen, was es bedeutet, mit Glas zu arbeiten", erklärt Steffi Lenz, Innovation Project Manager bei O-I. „"Wir waren sehr beeindruckt von den Gewinnern, die ein ganzheitliches Konzept vorstellten. Jeder von ihnen hat eine sehr schlüssige Recherche durchgeführt, um eine gute Geschichte zu entwickeln, die den Verbraucher emotional anspricht."

Skizzen der Studenten © Foto: O-I
Skizzen der Studenten

Die Kooperation zwischen O-I und dem Studiengang Industrial Design der Folkwang Universität fand im Rahmen des Fachbereichs Gestaltung und Innovationen statt. Professorin Anke Bernotat und ihre wissenschaftliche Mitarbeiterin Judith Schanz leiteten den Kurs, der aus theoretischen und praktischen Teilen bestand.

 

„Für unsere Studenten war die Kooperation mit O-I eine großartige Möglichkeit, um einen ersten Einblick in potentielle Arbeitsfelder zu bekommen,“ so die Kursleiterin Prof. Anke Bernotat der Folkwang Universität der Künste. „Die Studierende fanden es besonders spannend, mit Glas als Designmaterial zu arbeiten, da sie sich sonst eher mit Plastik und Metall beschäftigen.“


Die Kooperation erreichte gestern ihren Höhepunkt mit einer Vorstellung der finalen Konzepte bei O-I in Düsseldorf. Fünf Gewinner wurden ausgezeichnet und durften ihre Designs als Glasmodell mit nach Hause nehmen.

 

„Die Zusammenarbeit mit O-I war sowohl für unsere Arbeit, als auch die eigene Inspiration essentiell,“ erklärte Gewinnerin Sophia Feulner. „Uns Studenten wurden tiefe Einblicke in die Glas- und Flaschenherstellung ermöglicht, sowie viele Fakten und Trends der Branche vermittelt. Dennoch wurde unserer Arbeit genügend Freiraum für Ideen gelassen und von konstruktivem positivem Feedback begleitet. Für diese Erfahrung bin ich sehr dankbar, denn sie hat meine Arbeit bereichert und inspiriert.“

 

Das Industrial Design Studium gehört zu dem Fachbereich Gestaltung und Innovation der Folkwang Universität der Künste in Essen. Die Studenten beschäftigen sich dabei mit dem Entwerfen und Gestalten von Konsum- und Industriegütern. Über die kreative Konzeption von alltäglichen Gebrauchsgegenständen hinaus, spielt auch die Funktionalität der Produkte eine entscheidende Rolle. Die dazu notwendigen theoretischen sowie praktischen Kenntnisse werden im Industrial Design Studium vermittelt.

stats