O-I trifft Design-Talente
Zusammenarbeit mit der Folkwang Universität

12.11.2019 Owens Illinois, Inc. hat mit Studierenden des Fachbereichs Gestaltung und Innovation der Folkwang Universität der Künste in Essen zusammengearbeitet. Die Nachwuchstalente haben sich im O-I Werk Holzminden kreativ mit dem Material Glas auseinandergesetzt und bei den Experten vor Ort alles zu den Glasdesign und Funktionalität lernen. Aktuelle Trends der Branche, wie Nachhaltigkeit und Premiumisierung standen dabei im Fokus. Am Ende der diesjährigen Kooperation entstanden hochwertige Konzepte zum Thema Spirituose.

Ausstellung „Das beseelte Ding – Vom Geist der Gestaltung“.
© Foto: O-I
Ausstellung „Das beseelte Ding – Vom Geist der Gestaltung“.

Glas als Arbeitsfeld der Zukunft

„Die Zusammenarbeit mit O-I ist für die Studierende eine großartige Möglichkeit, um einen Einblick in künftige Arbeitsfelder zu bekommen,“ so die Kursleiterin Prof. Anke Bernotat der Folkwang Universität der Künste. „Glas ist nachhaltig, funktional und ästhetisch und vereint so viele Eigenschaften, die in der Zukunft eine immer größere Rolle spielen werden.“

Praktische Anwendung der wissenschaftlichen Grundlagen

Die Kooperation zwischen O-I und dem Studiengang Industrial Design der Folkwang Universität fand im Rahmen des Fachbereichs Gestaltung und Innovationen bereits zum zweiten Mal statt. Die Studenten beschäftigen sich dabei mit dem Entwerfen und Gestalten von Konsum- und Industriegütern. Neben den im Studium vermittelten theoretischen Grundlagen stand der praktische Teil bei der Kooperation im Fokus: Bei der kreativen Konzeption von alltäglichen Gebrauchsgegenständen hinaus, spielt auch die Funktionalität der Produkte eine entscheidende Rolle. Durch Form, Farbe, Dekoration und Design bietet Glas unendliche Möglichkeiten.

Am Ende wurden die finalen Konzepte bei O-I in Düsseldorf vorgestellt. Einige der Konzepte wurden außerdem in der Ausstellung „Das beseelte Ding – Vom Geist der Gestaltung“ ausgestellt.

Die Ideen funktionieren tatsächlich

„Diese Nachwuchstalente sind die Zukunft von O-I und gestalten unsere Produkte in nur wenigen Jahren. Der Wettbewerb um junge Mitarbeiter hat sich für alle Unternehmen verschärft. Durch diese Kooperation konnten wir jungen Menschen eine Branche zeigen, die sich im Wandel befindet.", erklärt Steffi Lenz, Innovation Project Manager bei O-I. „Es ist wichtig, dass Verpackungen Geschichten erzählen und den Verbraucher emotional ansprechen. O-I hat erkannt, hochwertige Verpackungen essenziell geworden sind und die Markentreue fördern. Die Studierende haben tolle Konzepte vorgestellt, die die Anforderungen der Branche widerspiegeln."

Am Ende wurden die finalen Konzepte bei O-I in Düsseldorf vorgestellt. Einige der Konzepte wurden außerdem in der Ausstellung „Das beseelte Ding – Vom Geist der Gestaltung“ ausgestellt.

Valentin Lude: „Es war wirklich beeindruckend, so eng mit den Experten und dem Material arbeiten zu können. Im Laufe des Arbeit entstanden in Zusammenarbeit mit O-I aus den Skizzen schließlich 3D Modelle. Es ist ein toller Augenblick zu sehen, dass die Ideen tatsächlich funktionieren!“
stats