Gerresheimer
Etikettieren von Kosmetikbehältern direkt im Werk

24.05.2018 Die Flakonkreationen, die Gerresheimer auf der Cosmetic Business in München präsentiert, stehen für Eleganz, Transparenz und Formenvielfalt. Seit kurzem bietet das Unternehmen ein Etikettiersystem an. So kann diese Arbeitsstufe noch vor der Abfüllung erfolgen.

Dieser Flakon für Mexx wurde bereits bei Gerresheimer etikettiert.
© Foto: Gerresheimer
Dieser Flakon für Mexx wurde bereits bei Gerresheimer etikettiert.

„Mit der Etikettierung direkt bei uns im Werk entsprechen wir einem vielfachen Kundenwunsch,“ erklärt Bernd Stauch, Director Sales Europe. Den Kunden gehe es darum, die Arbeitsabläufe in der Abfülllinie um einen Schritt zu reduzieren. In dem er direkt bei Gerresheimer nach der Produktion der Flaschen und Behälter vorgenommen werde, entfalle ein kompletter Arbeitsschritt an der Abfülllinie.

Das Angebot umfasst Parfumflakons für Düfte, Deozerstäuber und Roll-on-Flaschen, Cremetiegel für die Gesichtspflege sowie Nagellackflaschen. © Foto: Gerresheimer
Das Angebot umfasst Parfumflakons für Düfte, Deozerstäuber und Roll-on-Flaschen, Cremetiegel für die Gesichtspflege sowie Nagellackflaschen.

Die Gerresheimer Standorte in Tettau (Deutschland) und in Momignies (Belgien) sind auf die Produktion von Glasverpackungen für die Kosmetikindustrie spezialisiert. Das Angebot umfasst Parfumflakons für  Düfte, Deozerstäuber und Roll-on-Flaschen, Cremetiegel für die Gesichtspflege sowie Nagellackflaschen. Zu den Werken gehören auch eine eigene Design- und Formenwerkstatt sowie eine Dekorationsabteilung. Die Glasprodukte können dort unter anderem mit Siebdruck, Tampodruck, Heißprägung, Farbbesprühung, Säuremattierung und Etikettierung veredelt werden. Für weitere Veredelungstechnologien wie Metallisierung, Sandstrahlen, Digitaldruck und Lasern arbeitet Gerresheimer mit ausgesuchten Spezialfirmen zusammen.

stats