Zwei Mitglieder mehr
PackSynergy verstärkt Aufsichtsrat

20.11.2020 Europas führendes Netzwerk mittelständischer, inhabergeführter Verpackungshändler, PackSynergy, hat seine europäische Ausrichtung verstärkt und in diesem Zug den Aufsichtsrat von drei auf nun fünf internationale Mitglieder ausgebaut.

PackSynergy: „Gegengewicht zu globalen Playern“
© Foto: PackSynergy
PackSynergy: „Gegengewicht zu globalen Playern“

Neben einer weiter verstärkten europäischen Verankerung mit mindestens einem PackSynergy-Partner in jedem wirtschaftlich relevanten Ländermarkt Europas bis 2025 legt der Verbund deutliche Schwerpunkte auf die Bereiche Nachhaltigkeit, innovative Verpackungslösungen, digitales Knowledge-Management und Stärkung der eigenen Produktmarke.

PackSynergy – The European Packaging Network umfasst 20 regionale Marktführer aus 19 europäischen Ländern mit akkumuliert mehr als 400 Millionen Euro Umsatz. Bei der diesjährigen, erstmalig online durchgeführten, Hauptversammlung hat der Verbund am 11. November 2020 seinen Aufsichtsrat für die nächsten drei Jahre gewählt. In diesem Zuge wurde der Aufsichtsrat von bisher drei auf nun fünf internationale Mitglieder ausgebaut.

Neben der Bestätigung der drei bisherigen Mitglieder Thomas Horna (Vorsitzender; Horna GmbH Verpackungen, Deutschland), Thomas Nöjd (Stellv. Vorsitzender; Christer Nöjd AB, Schweden) und Dirk Dietzel (Wepa Verpackungen GmbH, Deutschland) wurden Patrikios Sarantakos (TEOL, Kroatien und Serbien) sowie Jens Sörensen (STOK Emballage, Dänemark) in den Aufsichtsrat gewählt. „Ich freue mich auf eine weiterhin erfolgreiche Zeit als Aufsichtsratsvorsitzender der Packsynergy AG“, so Thomas Horna. „Mit dem neu gewählten Gremium werden wir Vieles bewegen und unseren Status als führendes europäisches Netzwerk der Verpackung ausbauen können.“

„Gegengewicht zu globalen Playern“

Für Thomas A. Baur, CEO von PackSynergy, sendet der neue Aufsichtsrat eine weitere, klare Botschaft für die verstärkte europäische Ausrichtung des Verbundes. „Wir schaffen mit unserem Netzwerk ein starkes Gegengewicht zu globalen Playern und stellen uns mit einer klaren, europäischen Wachstumsstrategie den Herausforderungen der globalisierten Zukunft“, so Baur. „Bis 2025 werden wir in jedem wirtschaftlich relevanten Ländermarkt des Kontinents mit mindestens einem PackSynergy-Partner als aktivem Marktgestalter vertreten sein“.

Einen starken Fokus legt PackSynergy in seiner Strategie auf die Bereiche Nachhaltigkeit, innovative Verpackungslösungen, digitales Knowledge-Management und Stärkung der eigenen Produktmarke. „Innovationskraft ist ein entscheidendes Kriterium für europäische Mittelständler, gerade gegenüber dem globalen Wettbewerb. Im Verbund können wir Expertisen, Know-how und Ressourcen bündeln, um beste Lösungen schnell auf die Straße zu bringen“, betont Baur. Dabei schaue man insbesondere auch auf den Aspekt der Nachhaltigkeit. „Ökobilanziell herausragende Lösungen sind ganz klar Teil unseres Führungsanspruches“, so der PackSynergy CEO.


stats