Schoeller Allibert
Neue Standard Getränkekästen auf der Brau Beviale 2018

24.10.2018 Auf der Brau Beviale 2018 in Nürnberg präsentiert Schoeller Allibert an Stand 123 in Halle 4A seine Transport- und Produktlösungen für die Getränkeindustrie. Im Fokus stehen der innovative Großladungsträger Magnum Optimum Hopper und die neuen Universal Standard Flaschenkästen der USC-Serie.

Die USC wurden speziell zur Säulenstapelung auf Europaletten entwickelt.
© Foto: Schoeller Allibert
Die USC wurden speziell zur Säulenstapelung auf Europaletten entwickelt.
Fachbesucher können vom Know-how des Verpackungsspezialisten profitieren und sich am Stand über Trends und Designmöglichkeiten für Flaschenkästen informieren. Mit der USC-Serie zeigt Schoeller Allibert seine neueste Entwicklung bei Flaschenkästen.

Universal Standard Crates

Die Universal Standard Crates (USC) eignen sich unter anderem für Unternehmen, die zwar keinen individuell entwickelten Flaschenkasten, aber trotzdem eine moderne Transportlösung für ihre Produkte wünschen. Dank der großen Sichtöffnungen erlauben die neuen USC einen großzügigen Blick ins Kasteninnere und damit auf die Flaschen. Eine Antirutsch-Vorrichtung hält diese an Ort und Stelle. So ist das Etikett immer gut sichtbar. Für individuellen Charakter der Kästen sorgen die In-Mould-Labels, die auf jeder Seite an drei unterschiedliche Positionen angebracht werden können, für hohen Tragekomfort die angenehm abgerundeten Airmould-Lamellengriffe. Die USC sind in drei Größen verfügbar und decken fast alle gängigen Flaschengrößen ab. Sie fassen entweder zwölf 0,75-Liter-Flaschen, 20 Halbliterflaschen oder 24 Flaschen mit 0,25 Liter Inhalt.
Die USC wurden speziell zur Säulenstapelung auf Europaletten entwickelt. Bis zu 16 Flaschenkästen in vier Lagen mit jeweils vier Kisten finden auf einer Palette Platz. Die USC bestehen entweder aus HDPE oder aus Recyclat und können am Ende ihrer Lebensdauer vollkommen wiederverwertet werden.

Magnum Optimum Hopper

In Nürnberg zeigt Schoeller Allibert auch den neuen Magnum Optimum Hopper. Der faltbare Großladungsträger (GLT) wurde speziell für das Handling von Kleinteilen wie etwa Deckel entwickelt, die zum Verschließen frisch befüllter Flaschen verwendet werden. Der belastbare und robuste GLT verfügt über eine 350x220 Millimeter große Bodenöffnung, mit der sich die Deckel gleichmäßig und in kontrollierten Mengen entnehmen lassen. Sie wird mit einem manuell bedienbaren Schieber stufenlos geöffnet und verschlossen und gibt dem Anwender die volle Kontrolle über den Teilefluss. Das Hopper-System eignet sich besonders für die Getränkeindustrie mit ihren strengen Hygienestandards.

Schoeller Allibert hat nicht nur den ersten Polyethylen-Bierkasten entwickelt – das Unternehmen zeichnet seit 60 Jahren auch für nahezu alle wichtigen und bekannten Entwicklungen rund um die Getränkekisten verantwortlich – sei es der teilbare Flaschenkasten, Soft-Touch-Griffe oder Design-Innovationen wie die In-Mould-Labels. Diese sind fest mit dem Kunststoffkasten verbunden und bieten eine Gestaltungsvielfalt, die von fotorealistischen Aufdrucken bis zu 3D-Prints reicht. Damit wird jede Getränkekiste zu einem echten Hingucker.

Schoeller Allibert auf der Brau Beviale 2018: Halle 4A, Stand 123
stats