Mauser
Kapazitäten für Kreislaufführung ausgebaut

30.01.2020 Mauser Packaging Solutions, Anbieter von Lösungen und Services für den gesamten Lebenszyklus industrieller Verpackungen, investiert in den Ausbau des deutschen Standortes in Erkelenz, NRW. Mit den jüngsten Investitionen erhöht Mauser die Fertigungstiefe an diesem wichtigen Unternehmensstandort und erweitert seine zukunftsweisenden Aktivitäten hinsichtlich der Kreislaufführung von Verpackungen und Verpackungsmaterialien.

Spatenstich bei Mauser in Erkelenz.
© Foto: Mauser Packaging Solutions
Spatenstich bei Mauser in Erkelenz.
Die Mauser-Werke GmbH, als deutsche Tochtergesellschaft der in Oak Brook, IL/USA, ansässigen Mauser Packaging Solutions, baut mit einem Investitionsvolumen in Höhe von über zehn Millionen Euro seinen Standort in Erkelenz weiter aus. Im Werk betreibt Mauser unter anderem die Fertigung von großvolumigen Industrieverpackungen, sogenannten Kombinations-IBC, und von Komponenten für die weltweite IBC-Produktion des Unternehmens. Zudem betreibt das Unternehmen in Erkelenz Anlagen zur Wiederaufbereitung von gebrauchten Industrieverpackungen sowie zum Recycling entsprechender Kunststoffmaterialien.

Der Spatenstich für die Standorterweiterung erfolgte am Dienstag, den 28. Januar 2020, unter Teilnahme offizieller Vertreter der Stadt Erkelenz, des ausführenden Bauunternehmens sowie von Mauser.

Erweiterung setzt Zeichen in Sachen Nachhaltigkeit

Mit den jüngst beschlossenen Investitionen baut das Unternehmen insbesondere seine zukunftsträchtigen Aktivitäten im Bereich der Lebensmittelverpackungen und rund um die Kreislaufführung von Verpackungen und Verpackungsmaterialien weiter aus. So werden beispielsweise am Standort Erkelenz hochwertige Kunststoffrecyclate unter dem Markennamen „Recolene“ hergestellt. Anschließend werden diese vor Ort sowie an zahlreichen anderen europäischen Standorten von Mauser zu neuen Verpackungen verarbeitet, die einen Anteil von bis zu 90 Prozent an sogenanntem Post-Consumer-Recyclat (PCR) aufweisen.
stats