Ecocool
„Smartcooler“: Neue Kühlverpackung für den Online-Versand von Lebensmitteln

30.05.2018 Der Versand frischer Lebensmittel über das Internet boomt. Kochboxversender wie Hello Fresh, Online-Supermärkte wie My Time oder All You Need Fresh nutzen das Internet als neuen Vertriebsweg ihrer Lebensmittel - ebenso Spezialanbieter wie Versender von Kaviar, Edelfleisch oder von veganen Artikeln.

Dank der guten Isoliereigenschaften des Materials zeichnet sich der Smartcooler von Ecocool in Kombination mit Kühlelementen durch eine hervorragende Kühlleistung aus.
© Foto: Ecocool
Dank der guten Isoliereigenschaften des Materials zeichnet sich der Smartcooler von Ecocool in Kombination mit Kühlelementen durch eine hervorragende Kühlleistung aus.

Um die temperatursensiblen Lebensmittel während des Transportes dauerhaft zu kühlen, wird eine entsprechende Kühlverpackung benötigt. Ecocool GmbH aus Bremerhaven bringt hierfür nun die „Smartcooler“-Verpackung auf den Markt.
Der Smartcooler ist eine Isoliertasche aus einem Kunststoffvlies mit einer guten Isolierleistung. Gleichzeitig ist das Produkt nachhaltig, da die Verpackung zu  80 Prozent aus recycelten PET-Flaschen besteht. Das Herz des Smartcoolers besteht aus dem beschriebenen Isoliervlies auf Recyclingbasis, welches mit einem speziellen, dünnen PE-Umschlag zu einem Beutel zusammengefasst wird. Verschlossen wird das System mit einem beigelegten Aufkleber.

Einen Schwerpunkt von Ecocool stellt der Versand von frischen Lebensmitteln dar. Bislang wurde dieser Bereich durch die sogenannte Isohood-Inlay Verpackung bedient, die aus einem Versandkarton mit separat und extrem platzsparend geliefertem Isoliereinsatz aus einer speziellen Isolierfolie besteht. Aufgrund geänderter Kundenanforderungen bringt Ecocool nun den Smartcooler als Ergänzung des Produktportfolios auf den Markt.

Der Smartcooler von Ecocool wurde für den Versand von temperatursensiblen, frischen Lebensmitteln konzipiert. © Foto: Ecocool
Der Smartcooler von Ecocool wurde für den Versand von temperatursensiblen, frischen Lebensmitteln konzipiert.

Hervorragende Kühlleistung – nachgewiesen in der Klimakammer

Auch in Bezug auf die Kühlleistung bewährt sich die neue Lösung, wie Dr. Siedenburg bekräftigt: „Wie bei all unseren Produkten haben wir vor der Markteinführung ausgiebige Klimakammertests gefahren, um die Leistungsfähigkeit überprüfen zu können. Wir können mit gutem Gewissen sagen, dass der Smartcooler zu den leistungsfähigsten Kühlverpackungen für den Lebensmittelversand am Markt gehört.“
Die Experten von Ecocool haben die Leistungsfähigkeit in einem Versuch über 48 Stunden bei Temperaturen zwischen 18 und 30 Grad Celsius (Durchschnittstemperatur 19,6°C) mit 1,5 Kilogramm Coolpack- Kühlelementen (drei Stück je 500 Gramm) ermittelt. Das Ergebnis: Der Smartcooler erreicht mit dieser Bestückung eine Laufzeit von 42 Stunden. Hierzu nochmal Florian Siedenburg: „Die Laufzeit von 42 Stunden mit Temperaturen  unter 8° Grad Celsius unter diesen Testgegebenheiten ist ein sehr gutes Ergebnis. Das Temperaturprofil ist für die hiesigen Gegebenheiten sehr streng, da die Durchschnittstemperaturen in Deutschland selbst im Sommer in der Regel deutlich niedriger liegen. Zudem war die Kühlmittelbestückung mit nur drei Coolpacks sehr zurückhaltend. Der Smartcooler muss den Vergleich zu handelsüblichen EPS Boxen oder anderen Kühlverpackungen wahrlich nicht scheuen. Darüber hinaus empfehlen wir unseren Kunden dringend, auf Logistikdienstleister zurückzugreifen, welche eine Zustellung innerhalb von 24 Stunden garantieren. Unabhängig von der Leistung der Kühlverpackung ist dies im Sinne der Endkunden, die beim Kauf von frischen Lebensmitteln zurecht ganz besonders hohe Anforderungen an die Qualität stellen“.

 

Vertrieb über Ecocool – inklusive Kühlmittelbestückung

Ecocool vertreibt den Smartcooler ab sofort exklusiv. Zunächst stehen drei Standardgrößen (S, M und L) zur Auswahl. Über kundenspezifische Maßanfertigungen kann bei entsprechenden Abnahmemengen verhandelt werden, wobei Dr. Siedenburg anmerkt: „Ab einer gewissen Größe ist es aus unserer Sicht vorteilhaft, von dem Beutelkonzept weg, hin zu einer Auskleidung einer gesamten Box zu gehen. Dies hat dann vor allem Vorteile im Handling – zu große Tüten lassen sich schlechter verpacken.“ Auch für die passende Kühlmittelbestückung bietet Ecocool Lösungen an. Das Unternehmen produziert flexible Kühlelemente in fünf unterschiedlichen Formaten und diversen Füllvolumina.
„Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung sowie der Möglichkeit, in unseren Klimakammern unterschiedliche Verpackungslösungen zu testen, können wir praktisch für jedes zu versendende Produkt eine stimmige Lösung finden“, verspricht der Ecocool-Geschäftsführer.

 

stats